Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Taktung von Leistungstests: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 6: Zeile 6:
 
Form des [[Feedback]]s, bei welcher durch wiederholtes Testen ein Feedback an die Lehrpersonen entsteht und diese damit ihren Unterricht modifizieren kann, um auf die Stärken und Lücken der Leistung der Lernenden einzugehen. Das häufige Testen hilft auch, Lernintentionen und Erfolgskriterien spezifischer und transparenter zu machen.  
 
Form des [[Feedback]]s, bei welcher durch wiederholtes Testen ein Feedback an die Lehrpersonen entsteht und diese damit ihren Unterricht modifizieren kann, um auf die Stärken und Lücken der Leistung der Lernenden einzugehen. Das häufige Testen hilft auch, Lernintentionen und Erfolgskriterien spezifischer und transparenter zu machen.  
  
''engl. Originalbegriff'' : frequent/effects of testing  
+
''engl. Originalbegriff'': Frequent/effects of testing  
  
 
===Effektstärken in Bezug auf Schülerleistungen===
 
===Effektstärken in Bezug auf Schülerleistungen===
[[Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen (2014)|Hattie (2014)]], S. 211: ''d''=0,34 ([[Interpretationshilfe zur Effektstärke]])
+
[[Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen (2014)|Hattie (2014)]], S. 211: ''d'' = 0,34 ([[Interpretationshilfe zur Effektstärke]])
  
 
====In diesem Zusammenhang auch interessant====
 
====In diesem Zusammenhang auch interessant====
Zeile 25: Zeile 25:
 
[[Kategorie: Faktoren]]
 
[[Kategorie: Faktoren]]
 
[[Kategorie: Domäne - Unterrichten]]
 
[[Kategorie: Domäne - Unterrichten]]
[[Kategorie: Subdomäne - Wechselseitige Rückmeldung]]
+
[[Kategorie: kausal_ist Intervention unterrichtsnah]]
 
__NOTOC__
 
__NOTOC__

Version vom 11. Dezember 2018, 08:41 Uhr

Faktorenbeschreibung

Definition nach Hattie

(2013, S. 211f)

Form des Feedbacks, bei welcher durch wiederholtes Testen ein Feedback an die Lehrpersonen entsteht und diese damit ihren Unterricht modifizieren kann, um auf die Stärken und Lücken der Leistung der Lernenden einzugehen. Das häufige Testen hilft auch, Lernintentionen und Erfolgskriterien spezifischer und transparenter zu machen.

engl. Originalbegriff: Frequent/effects of testing

Effektstärken in Bezug auf Schülerleistungen

Hattie (2014), S. 211: d = 0,34 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)

In diesem Zusammenhang auch interessant

Materialien für die Praxis

Weiterführende Literatur und Studien

Weiterführende Literatur

Studien

Quellen

  • Hattie, John A. C. (2013, S. 211ff): Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visib-le learning", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.