Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Morgentypus vs. Abendtypus

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Version vom 15. Januar 2020, 17:54 Uhr von Manuela.schuler (Diskussion | Beiträge) (Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Faktorenbeschreibung

Definition

Zirkadiane Rhythmen - oder Schlafzyklen - haben nachweislich einen signifikanten Einfluss auf die akademische Leistung. Einige ziehen es vor, morgens härter zu arbeiten (Lerchen) und andere nachmittags oder abends (Eulen).

engl. Originalbegriff: Morning vs. eveningness

Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen

Beywl/Zierer (2018): d = 0,12 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)

Die Effektstärke gemäß aktueller Datenlage in der Visible LearningTM MetaX Plattform findet sich über den Hyperlink des englischsprachigen Originalbegriffs. Morning vs. evening

In diesem Zusammenhang auch interessant

Materialien für die Praxis

Weiterführende Literatur und Studien

Weiterführende Literatur

Studien

Quellen



Bitte bewerten Sie: Wie verständlich ist die Beschreibung dieses Faktors?
0.00
(0 Stimmen)

In der Registerkarte "Diskussion" können Sie auch einen Kommentar zum Inhalt dieser Seite hinterlassen (keine Anmeldung erforderlich).