Sexarbeit_web_iStock-638379766_XL_ausschnitt.jpgSexarbeit_web_iStock-614855544_XXL_ausschnitt.jpgSexarbeit_2018_iStock-520890729_large_RGB_gespiegelt_web_Ausschnitt.jpg

Programm

Programm Mittwoch, 27. Juni 2018, 08.45 – 17.00 Uhr

08.45 - 09.15 Empfang und Anmeldung, Begrüssungskaffee
09.15 - 09.30

Begrüssung und Tagungseröffnung
Prof. Dr. Sibylle Nideröst, Institutsleiterin Institut Integration und Partizipation, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Melanie Muñoz, Sozialarbeiterin FH, Koordinatorin der Fachstelle für Sexarbeit Lysistrada und Vorstandsvertreterin ProKoRe

09.30 - 10.30 Fachreferat mit Fragerunde: Zwischen Ausgrenzung und Normalisierung – Beharrungs- und Wandlungstendenzen im gesellschaftlichen Umgang
mit Prostitution/Sexarbeit seit dem 19. Jahrhundert
Renate Ruhne, PD Dr., Privatdozentin an der Technischen Universität
Darmstadt
10.30 - 11.00 Kaffeepause
11.00 - 12.00 Fachreferat mit Fragerunde: Staatliche Regulierung von Prostitution
in Europa im Spannungsfeld von transnationalen Diskursen und
national-politischen Kontexten – Frankreich und Deutschland im Vergleich
Zoé Willems, MA Politikwissenschaft, Beauftragte für internationale Vernetzung des Berufsverbands für erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) und Mitglied im Steering Committee von «Tampep», Network for the
Promotion of Rights and Health among migrant Sex Workers in Europe
12.00 - 13.30 Mittagspause
13.30 - 14.30 Fachreferat mit Fragerunde: Sexarbeit im Blickfeld des politisch-rechtlichen
Regimes in der Schweiz
Brigitte Hürlimann, Dr. iur., Chefredakteurin Fachzeitschrift «Plädoyer»
14.30 - 15.00 Kaffeepause
15.00 - 16.30 Workshops
Wählen Sie bei der Anmeldung einen der folgenden fünf Workshops aus.
Workshop 1: Aktuelle Entwicklungen und Handlungsansätze zu Sexarbeit im Kontext
professioneller Sozialer Arbeit (Internetberatung etc.) Judith Aregger, Sexualbegleiterin und Erwachsenenbildnerin, Leiterin Boulevard Genf, Vorstand ProKoRe
Workshop 2: Aktuelle Gesetzgebung zu Sexarbeit in der Schweiz
Brigitte Hürlimann, Dr. iur., Chefredakteurin Fachzeitschrift «Plädoyer»
Workshop 3: Die Rolle der Medien in der öffentlichen Darstellung von Sexarbeit
Serena Owusua Dankwa, Dr. phil., FIZ Fachstelle Frauenhandel und
Frauenmigration
Workshop 4: Handlungsperspektiven und ‚agency‘ im Kontext von Migration und Sexarbeit
Luzenir Caixeta, Dr. theol., Mitbegründerin und Co-Leiterin von «maiz», Autonomes Zentrum von und für Migrantinnen in Linz/A
Workshop 5: Die Rolle von Religion(en) im Bereich Sexarbeit
Anne Burgmer, Theologin und Seelsorgerin, Projektstelle «Seelsorge im Tabubereich» (SiTa), katholisch bl.bs
16.45 - 17.00 Cartoons, Schlusswort durch Carlo Schneider
Ab 17.00 Apéro