Swiss csedweek 2014 report: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scalable Game Design
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Testimonials)
(Testimonials)
Zeile 26: Zeile 26:
 
  Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, es gab so viele verschiedene Spiele, wie es Lernende hatte. Gute Sache,  
 
  Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, es gab so viele verschiedene Spiele, wie es Lernende hatte. Gute Sache,  
 
  ich werde das definitiv wieder machen nächstes Jahr.
 
  ich werde das definitiv wieder machen nächstes Jahr.
 
+
 
 
       - Frau Margrit Nägeli, Teilnahme mit 97 Schülerinnen und Schüler, Handelsschule KV Schaffhausen
 
       - Frau Margrit Nägeli, Teilnahme mit 97 Schülerinnen und Schüler, Handelsschule KV Schaffhausen

Version vom 16. Dezember 2014, 23:43 Uhr

Swiss-CS-Ed-week-2014.png

Die Swiss Computer Science Education Week war ein riesiger Erfolg:

  • Über 10’000 Schüler/innen
  • 156 Städte/Gemeinden
  • 21 Kantone

Die Schülerinnen und Schüler haben Spiele gebaut und sind in die Welt des Programmierens eingetaucht. Ziel war es, eine nie­der­schwel­lige aber sehr kreative Aktivität zu offerieren welche auch für Schüler/innen interessant sein würde die sonst Programmieren als schwierig und langweilig einstufen. Die Swiss Computer Science Education Week wurde organisiert vom Team des Lehrstuhls für Informatische Bildung der Pädagogischen Hochschule FHNW und fand 2014 zum ersten mal in der Schweiz statt. Obwohl die Französische Version des Tutorials erst ganz am Schluss der Woche aufgeschaltet werden konnte, hat es die Swiss CSEdWeek geschafft den Röstigraben zu überspringen. Mit 21 Kantonen hat das Event gleich viele Kantone, aber nicht die gleichen, wie der Lehrplan 21 erreicht. Nur die Beteiligung des Kantons Tessin war ein wenig mager, obwohl wir eine Italienische Version des Tutorials zur Verfügung gestellt hatten. Ein grosses Spektrum von Schulen wurde erreicht welches Primaschulen, Realschulen, Bezirksschulen, Sekundarschulen, Kantonsschulen, Handelsschulen, und Berufsschulen eingeschlossen hat.

Kantone

Swiss csedweek 2014 kantone.png

21 Kantone sortiert nach Teilname (max bis min): Zurich, St. Gallen, Aargau, Luzern, Fribourg, Bern, Thurgau, Basel-Land, Neuchatel, Geneva, Solothurn, Schaffhausen, Zug, Vaud, Basel-Stadt, Schwyz, Appenzell Innerrhoden, Graubünden, Ticino, Valais, Appenzell Ausserrhoden


Städte/Gemeinden

Swiss csedweek 2014 cities.png

Luzern, Saint Gallen, Buchs, Baden, Frauenfeld, Düdingen, Bülach, Zürich, Winterthur, Wadenswil, Affoltern am Albis, Fribourg, Neuchatel, Geneva, Oberriet, Olten, Schaffhausen, Liestal, Ittigen, Aarau, Bern, Binningen, Dietlikon, Langnau im Emmental, Baar, Altstatten, Lindau, Seengen, La Chaux-de-Fonds, Brugg, Rheinfelden, Hochdorf, Langenthal, Thalwil, Adliswil, Basel, Oberwil, Lausanne, Wetzikon, Kriens, Aarburg, Freienbach, Muttenz, Appenzell District, Dietikon, Wettingen, Seon, Rorschach, Ehrendingen, Widnau, Solothurn, Koniz, Horgen, Bonaduz, Willisau, Lugano, Kloten, Mettmenstetten, Thun, Dielsdorf, Dubendorf, Kilchberg, Uster, Steinhausen, Therwil, Wohlen, Zofingen, Reinach, Sissach, Ruti, Wallisellen, Bad Ragaz, Lenzburg, Spreitenbach, Suhr, Sion, Aadorf, Embrach, Kaltbrunn, Frick, Mellingen, Oberentfelden, Chur, Meggen, Au, Oensingen, Romanshorn, Richterswil, Stafa, Goldach, Küsnacht, Niederhasli, Villigen, Biel/Bienne, Utzenstorf, Davos, Ebikon, Emmen, Mels, Wil, Montreux, Bremgarten, Effretikon, Meilen, Regensdorf, Schlieren, Zollikon, Arth, Dottikon, Kreuzlingen, St. Margrethen, Volketswil, Birr, Bubendorf, Diepoldsau, Hunzenschwil, Kolliken, Mohlin, Rupperswil, Heiden, Interlaken, Uetendorf, Worb, Payerne, Sargans, Daniken, Grenchen, Schonenwerd, Arbon, Bellinzona, Yverdon-les-Bains, Sierre, Zermatt, Cham, Risch, Zug, Erlenbach, Opfikon, Rumlang, Berneck, Blonay, Dagmersellen, Grabs, Horw, Monthey, Saanen, Uzwil, Winkel, Zuzwil, Ebnat-Kappel, Fehraltorf, Munchwilen, Obersiggenthal, Rolle, Schmerikon, Unterageri


Testimonials

Hat alles tadellos funktioniert und wir hatten grossen Spass. Die Jugendlichen haben sogar die Pause vergessen. 
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, es gab so viele verschiedene Spiele, wie es Lernende hatte. Gute Sache, 
ich werde das definitiv wieder machen nächstes Jahr.
 
     - Frau Margrit Nägeli, Teilnahme mit 97 Schülerinnen und Schüler, Handelsschule KV Schaffhausen