Kurskonzept Informatische Bildung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Scalable Game Design
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 +
Das Kurskonzept des Moduls Informatische Bildung basiert auf drei Säulen: der Motivations- und Lernstrategie Scalable Game Design, stufengerecht und kontextspezifisch einsetzbare Computational Thinking Tools sowie den 7 grossen Themen der Informatik.
 
==Die drei Säulen==
 
==Die drei Säulen==
Das Kurskonzept des Moduls Informatische Bildung basiert auf drei Säulen.
 
  
 
{| class="wikitable"
 
{| class="wikitable"

Version vom 6. März 2018, 15:00 Uhr

Das Kurskonzept des Moduls Informatische Bildung basiert auf drei Säulen: der Motivations- und Lernstrategie Scalable Game Design, stufengerecht und kontextspezifisch einsetzbare Computational Thinking Tools sowie den 7 grossen Themen der Informatik.

Die drei Säulen

Die Motivations- und Lernstrategie -
Scalable Game Design
Werkzeuge zur Vermittlung von Computational Thinking –
Computational Thinking Tools
Die "7 grossen Themen" der Informatik

Scalable Game Design beinhaltet:

  • Zones of Proximal Flow als Motivationsstrategie
  • Computational Thinking Patterns als Lernstrategie
  • Abstimmung mit dem/ auf das Kompetenzprofil des Moduls „Medien und Informatik“ des Lehrplan 21.

Mehr zu Scalable Game Design.

Computational Thinking Tools beinhalten:
  • Programming Support Tools
  • Creativity Support Tools

Mehr zu Computational Thinking Tools.

Die 7 grossen Themen
Kreativität, Abstraktion, Daten, Algorithmen, Programmieren, Internet und Globale Auswirkungen der Digitalisierung spielen in Feinabstimmung auf die Kompetenz-Ziele des Lehrplans 21 eine wichtige Rolle hinsichtlich des Konzepts und insbesondere auch der Inhalte beider Kurse des Moduls.

Mehr zu den 7 grossen Themen.