Olten_AltstadtOlten_NachtCampus OltenBild_Internationale_Migrationskonferenz_2020

Internationale Migrationskonferenzen

20. Internationale Migrationskonferenz

Donnerstag, 18. Juni und Freitag, 19. Juni 2020

On-site und digital

Die 20. Internationale Migrationskonferenz findet in angepasster Form als hybride Konferenz – on-site und digital – statt. Falls möglich wird die Konferenz für Teilnehmende und Referierende vor Ort an der Hochschule für Soziale Arbeit in Olten durchgeführt. Zugleich wird die Konferenz aber auch als «digitale» Konferenz angeboten und ist damit für Interessierte weltweit zugänglich. Weitere Informationen zum Ablauf der Konferenz werden in Kürze veröffentlicht.

Das Programm ist online.

Zur Konferenzanmeldung

 

"The Multicultural Condition"

Multikulturalismus – vielfach  als „Multi-Kulti“ politisch abgewertet und bekämpft – ist ein Oberbegriff für Theorien, Konzepte, Ideen wie auch politische Strategien, die sich auf ein historisch bekanntes wie wieder aktuelles Konfliktfeld beziehen. Dabei geht es um die Frage, ob und wie das Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichen Wertvorstellungen und Lebensweisen aufgrund unterschiedlicher ethnischer und sprachlicher Herkunft sowie kultureller resp. religiöser Zugehörigkeit gestaltet werden kann. Im Rahmen der Konferenz werden Grundlagen und Kritiken des Multikulturalismus einer erneuten Überprüfung und Diskussion unterzogen. Zum einen geht es darum, das Verhältnis des Multikulturalismus zu konkurrierenden Konzepten auszuloten, insbesondere zu Transnationalität, Integration und Diversität, aber auch zum teils weiterführenden, teils verschränktem Konzept der Transkulturalität. Auch soll nach der Bedeutung der politischen Ausdifferenzierung wie z.B. der Unterscheidung eines liberalen oder kommunitaristischen Verständnisses von Multikulturalismus gefragt werden.