Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Vertragsschulen/Charter-Schulen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weiterführende Literatur)
Zeile 17: Zeile 17:
 
==Weiterführende Literatur und Studien==
 
==Weiterführende Literatur und Studien==
 
====Weiterführende Literatur====
 
====Weiterführende Literatur====
 +
Nikolai, R. W., Michael (2017). "Faire Privatschulregulierung: Was Deutschland vom europäischen Vergleich lernen kann."[https://www.wzb.eu/sites/default/files/publikationen/wzbrief/wzbriefbildung352017wrasenikolai.pdf#page=6, WZBrief Bildung 2017(35).]
  
 
====Studien====
 
====Studien====

Version vom 3. Oktober 2017, 13:41 Uhr

Faktorenbeschreibung

Definition nach Hattie

(2013, S. 89f)

Schultyp, der öffentlich finanziert ist, aber von einigen der gesetzlichen Bestimmungen ausgenommen ist, die für andere öffentlich zugängliche Schulen gelten. Vertragsschulen/Charter Schulen werden von gemeinnützigen Gruppen oder Universitäten oft als autonome Schulen gegründet, die mit öffentlichen Schulen in einen Wettbewerb treten.

engl. Originalbegriff : charter Schools

Effektstärken in Bezug auf Schülerleistungen

Hattie (2014), S. 89: d=0,20 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)

In diesem Zusammenhang auch interessant

Materialien für die Praxis

Weiterführende Literatur und Studien

Weiterführende Literatur

Nikolai, R. W., Michael (2017). "Faire Privatschulregulierung: Was Deutschland vom europäischen Vergleich lernen kann."WZBrief Bildung 2017(35).

Studien

Quellen

  • Hattie, John A. C. (2013, S. 89f): Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.




Bitte bewerten Sie: Wie verständlich ist die Beschreibung dieses Faktors?
0.00
(0 Stimmen)

In der Registerkarte "Diskussion" können Sie auch einen Kommentar zum Inhalt dieser Seite hinterlassen (keine Anmeldung erforderlich).