Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Umschlagpunkt (U-Punkt): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
Ein von John Hattie festgelegter Kriterienpunkt [[http://www.eval-wiki.org/glossar/Kriterienpunkt Kriterienpunkt] oder Schwellenwert für [[Effektstärke]]n, der bei ''d'' = 0,40 fixiert ist. Den [[Faktor]]en, die diesen Schwellenwert überschreiten, soll bei der Entscheidung über Schul- und Unterrichtsentwicklung oder bildungspolitische Massnahmen gesteigerte Aufmerksamkeit gewidmet werden. Eine Effektstärke von ''d'' = 0,40 entspricht dem jährlichen Lernzuwachs eines durchschnittlichen Schülers, der in einer durchschnittlichen Klasse einer durchschnittlichen Schule von einer durchschnittlichen Lehrperson unterrichtet wird. Alle Faktoren mit höherem ''d''-Wert weisen auf Chancen für das Auslösen überdurchschnittlicher Lernleistungen hin.
+
Ein von John Hattie festgelegter [http://www.eval-wiki.org/glossar/Kriterienpunkt Kriterienpunkt] oder Schwellenwert für [[Effektstärke]]n, der bei ''d'' = 0,40 fixiert ist. Den [[Faktor]]en, die diesen Schwellenwert überschreiten, soll bei der Entscheidung über Schul- und Unterrichtsentwicklung oder bildungspolitische Massnahmen gesteigerte Aufmerksamkeit gewidmet werden. Eine Effektstärke von ''d'' = 0,40 entspricht dem jährlichen Lernzuwachs eines durchschnittlichen Schülers, der in einer durchschnittlichen Klasse einer durchschnittlichen Schule von einer durchschnittlichen Lehrperson unterrichtet wird. Alle Faktoren mit höherem ''d''-Wert weisen auf Chancen für das Auslösen überdurchschnittlicher Lernleistungen hin.
  
 
<br>
 
<br>

Version vom 4. Juni 2014, 14:22 Uhr

Ein von John Hattie festgelegter Kriterienpunkt oder Schwellenwert für Effektstärken, der bei d = 0,40 fixiert ist. Den Faktoren, die diesen Schwellenwert überschreiten, soll bei der Entscheidung über Schul- und Unterrichtsentwicklung oder bildungspolitische Massnahmen gesteigerte Aufmerksamkeit gewidmet werden. Eine Effektstärke von d = 0,40 entspricht dem jährlichen Lernzuwachs eines durchschnittlichen Schülers, der in einer durchschnittlichen Klasse einer durchschnittlichen Schule von einer durchschnittlichen Lehrperson unterrichtet wird. Alle Faktoren mit höherem d-Wert weisen auf Chancen für das Auslösen überdurchschnittlicher Lernleistungen hin.



Quelle

  • Hattie, John A. C. (2013, S. 236): Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.


Bitte bewerten Sie: Wie verständlich ist die Begriffsdefinition?
0.00
(0 Stimmen)

In der Registerkarte "Diskussion" können Sie auch einen Kommentar zum Inhalt dieser Seite hinterlassen (keine Anmeldung erforderlich).