Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Umfassende Unterrichtsreformen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Version vom 19. März 2014, 16:29 Uhr von Lengre (Diskussion | Beiträge) (Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition wird bearbeitet



Faktorenbeschreibung

Definition nach Hattie

(2013, S. 255f)
Wird als Antwort auf die Herausforderung, den Unterricht zu verbessern verstanden. Laut Hattie (2013, S. 256) sind die entscheidenden Gelingensbedingungen für solche Programme: eine permanente Personalentwicklung; messbare Ziele und Zielgrößen für das Lernverhalten der Lernenden; ein Mitspracherecht des Kollegiums, um die Akzeptanz und die Übernahme des Modells zu erhöhen; die Verwendung von spezifischen und innovativen Lehrmitteln sowie Unterrichtspraktiken, die so angelegt sind, dass sie das Lehren und das Lernverhalten der Schülerinnen und Schüler verbessern.

Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen

Hattie (2014), S. 281 d=0.22 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)

Weiterführende Literatur und Studien

Weiterführende Literatur

  • Wacker, Albrecht/Maier, Uwe/Wissinger, Jochen (2012): Schul- und Unterrichtsreform durch ergebnisorientierte Steuerung. Wiesbaden: VS Verlag.
  • Klein, Hans Peter/Kissling, Beat (n.d.): Irrwege der Unterrichtsreform.


Quellen

  • Hattie, John A. C. (2013, S. 242ff): Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Hattie, John A. C. (2014, Anhang C): Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning for Teachers", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.