Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Sequenzielles Lernen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 3: Zeile 3:
 
<br>
 
<br>
 
<br>
 
<br>
Beispiel: Einer Person werden Silben oder Wörter vorgegeben. Sie soll diese in der gleichen Reihenfolge wiedergeben, wie sie dargeboten wurden. Erhöht sich die Anzahl der zu lernenden Silben, führt dies zu einer unverhältnismäßig großen Steigerung des Lernaufwandes.
+
Beispiel: Einer Person werden Silben oder Wörter vorgegeben. Sie soll diese in der gleichen Reihenfolge wiedergeben, wie sie dargeboten wurden. Erhöht sich die Anzahl der zu lernenden Silben, führt dies zu einer unverhältnismässig grossen Steigerung des Lernaufwandes.
 
<br>
 
<br>
 
<br>
 
<br>

Version vom 4. Juni 2014, 14:07 Uhr

Bezeichnung für das Lernen von Einzelheiten in einer dargebotenen Reihenfolge (auch serielles Lernen genannt). Wurde erstmals von Hermann Ebbinghaus (1885) in Selbstversuchen mit Listen von sinnlosen Silben untersucht.

Beispiel: Einer Person werden Silben oder Wörter vorgegeben. Sie soll diese in der gleichen Reihenfolge wiedergeben, wie sie dargeboten wurden. Erhöht sich die Anzahl der zu lernenden Silben, führt dies zu einer unverhältnismässig grossen Steigerung des Lernaufwandes.

Quelle

  • Ebbinghaus, Hermann (1885): Uber das Gedächtnis. Untersuchungen zur experimentellen Psychologie. Leipzig: Duncker & Humblot.
  • Wissenschaft-online (n.d.): Serielles Lernen. Abgerufen am 13.02.2014.


Bitte bewerten Sie: Wie verständlich ist die Begriffsdefinition?
0.00
(0 Stimmen)

In der Registerkarte "Diskussion" können Sie auch einen Kommentar zum Inhalt dieser Seite hinterlassen (keine Anmeldung erforderlich).