Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Selbstregulations-Strategien: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: «==Faktorenbeschreibung== ====Definition==== ''engl. Originalbegriff'': Self-regulation strategies ====Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen==== 250+…»)
 
(Definition)
Zeile 1: Zeile 1:
 
==Faktorenbeschreibung==
 
==Faktorenbeschreibung==
 
====Definition====
 
====Definition====
 
+
Selbstgesteuerte Lernende benötigen Motivation (z.B. um zu versuchen, eine mathematische Aufgabe zu lösen), Kognition (um das Problem zu durchdenken) und Metakognition (um zu überprüfen, ob sie die Aufgabe korrekt ausführen).
  
 
''engl. Originalbegriff'': Self-regulation strategies
 
''engl. Originalbegriff'': Self-regulation strategies

Version vom 9. Januar 2020, 09:08 Uhr

Faktorenbeschreibung

Definition

Selbstgesteuerte Lernende benötigen Motivation (z.B. um zu versuchen, eine mathematische Aufgabe zu lösen), Kognition (um das Problem zu durchdenken) und Metakognition (um zu überprüfen, ob sie die Aufgabe korrekt ausführen).

engl. Originalbegriff: Self-regulation strategies

Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen

Beywl/Zierer (2018): d = 0,52 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)

In diesem Zusammenhang auch interessant

Materialien für die Praxis

Weiterführende Literatur und Studien

Weiterführende Literatur

Studien

Quellen



Bitte bewerten Sie: Wie verständlich ist die Beschreibung dieses Faktors?
0.00
(0 Stimmen)

In der Registerkarte "Diskussion" können Sie auch einen Kommentar zum Inhalt dieser Seite hinterlassen (keine Anmeldung erforderlich).