Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Meta-Analyse: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
Verfahren mit welchem quantitative Ergebnisse verschiedener Primärstudien mit gleicher Thematik statistisch zusammengefasst werden, um herauszufinden, ob ein Effekt besteht und wie gross dieser ist. [[Effektstärke]]n, wie z. B. [[Cohens d]] (''[[d]]'') oder [[Korrelationskoeffizienten]] ([[r]]) dienen als statistisches Mass zur Ergebnisdarstellung.  
+
Verfahren mit welchem quantitative Ergebnisse verschiedener Primärstudien mit gleicher Thematik statistisch zusammengefasst werden, um herauszufinden, ob ein Effekt zwischen den jeweiligen [[Faktor|Faktoren]] und der Lernleistung besteht und wie gross dieser ist. [[Effektstärke]]n, wie z. B. [[Cohens d]] (''[[d]]'') oder [[Korrelationskoeffizienten]] ([[r]]) dienen als statistische Maßzahl (Parameter[http://www.eval-wiki.org/glossar/Parameter]) für die Stärke des Beitrages des jeweiligen Faktors zu den Lernleistungen.  
  
 
<br><br> [[Kategorie: Glossar]]
 
<br><br> [[Kategorie: Glossar]]
 
[[Kategorie: Glossar in Arbeit]]
 
[[Kategorie: Glossar in Arbeit]]

Version vom 28. Mai 2013, 14:55 Uhr

Verfahren mit welchem quantitative Ergebnisse verschiedener Primärstudien mit gleicher Thematik statistisch zusammengefasst werden, um herauszufinden, ob ein Effekt zwischen den jeweiligen Faktoren und der Lernleistung besteht und wie gross dieser ist. Effektstärken, wie z. B. Cohens d (d) oder Korrelationskoeffizienten (r) dienen als statistische Maßzahl (Parameter[1]) für die Stärke des Beitrages des jeweiligen Faktors zu den Lernleistungen.