Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Lerntechniken: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weiterführende Literatur und Studien)
(Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen)
Zeile 14: Zeile 14:
 
====Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen====
 
====Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen====
 
[[Hattie (2013)]], S. 224: d=0,59; Rang 25 von 138 ([[Interpretationshilfe zur Effektstärke]])<br>
 
[[Hattie (2013)]], S. 224: d=0,59; Rang 25 von 138 ([[Interpretationshilfe zur Effektstärke]])<br>
[[Hattie (2012)]], S. 251: d=0,63; Rang 22 von 150 ([[Interpretationshilfe zur Effektstärke]])
+
[[Hattie (2012)]], S. 251: d=0,63; Rang 22 von 150 ([[Interpretationshilfe zur Effektstärke]])<br>
 +
[[Hattie (2014)]], S. 251: d=0,63; Rang 22 von 150 ([[Interpretationshilfe zur Effektstärke]])
 
<br>
 
<br>
  

Version vom 11. Mai 2015, 21:23 Uhr

vorläufige Version

Faktorenbeschreibung

Definition gemäss von Hattie verwendeten Meta-Analysen

(Hattie, Biggs & Purdie 1996, siehe Hattie 2013, S. 224)
Programme, die das Lernverhalten der Lernenden verbessern sollen, und zwar abseits dessen, was die beteiligten Lehrpersonen normalerweise im Verlauf ihres Unterrichts unternehmen würden. Die Interventionen können in (1)kognitiv, (2)meta-kognitiv und (3)affektiv klassifiziert werden. (1)Kognitive Interventionen fokussieren auf die Entwicklung von aufgabenbezogenen Fähigkeiten, wie Notizenmachen und Zusammenfassen. (2)Meta-kognitive Interventionen befassen sich mit Selbstmanagement-Lernfertigkeiten, wie Planen, Kontrollieren sowie wo, wann und wie Taktiken und Strategien einzusetzen sind. (3)Affektive Interventionen konzentrieren sich auf nicht-kognitive Merkmale des Lernens, wie Motivation und Selbstkonzept. (Hattie, Biggs & Purdie, 1996)

engl. Originalbegriff: study skills

Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen

Hattie (2013), S. 224: d=0,59; Rang 25 von 138 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)
Hattie (2012), S. 251: d=0,63; Rang 22 von 150 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)
Hattie (2014), S. 251: d=0,63; Rang 22 von 150 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)

In diesem Zusammenhang auch interessant

Meta-kognitive Strategien
Lautes Denken
Mnemotechnik


Materialien für die Praxis

Anleitung für die Lerntechniken „Wissenschaftliches Lesen“: Textverständnis durch Markierungstechniken erhöhen, Speed-Reading, Mind Mapping, Loci-Methode, Karteikarten und Weitere Gedächtnismethoden
Beschreibung der einzelnen Lerntechniken Lernbox, Bildersystem, Geschichtensystem, Loci-Methode, Mindmapping, Merksprüche und Akronyme

Weiterführende Literatur und Studien

Weiterführende Literatur

  • Baumert, J. (1993): Lernstrategien, motivationale Orientierung und Selbstwirksamkeitsüberzeugungen im Kontext schulischen Lernens. Unterrichtswissenschaft, 21, 327-354.
  • Baumert, J. & Köller, O. (1996): Lernstratiegen und schulische Leistungen. In J. Möller & O. Köller (Hrsg.). Emotionen, Kognitionen und Schulleistung (S. 137-154). Weinheim: Beltz.
  • Hattie, John A. C. (2014): Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning for Teachers", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Krapp, Andreas:Lernstrategien: Konzepte, Methoden und Befunde. Unterrichtswissenschaft 21 (1993) 4, S. 291-311

Lernstrategien: Konzepte, Methoden und Befunde. Abgerufen am 10.05.2015


Quellen

  • Hattie, John A. C. (2013, S. 224ff): Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Hattie, J. A. C., Biggs, J., & Purdie, N. (1996). Effects of learning skills interventions on student learning: A meta-analysis. Review of Educational Research, 66(2), 99–136.