Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Lerntechniken: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „==<span style="color:red;">vorläufige Version</span>== ==Definition nach Hattie== Programme, die das Lernverhalten der Lernenden verbessern sollen, und zwar a…“)
 
(Definition nach Hattie)
Zeile 1: Zeile 1:
 
==<span style="color:red;">vorläufige Version</span>==
 
==<span style="color:red;">vorläufige Version</span>==
 
==Definition nach Hattie==
 
==Definition nach Hattie==
 +
(2013, S. 224) <br>
 
Programme, die das Lernverhalten der Lernenden verbessern sollen, und zwar abseits dessen, was die beteiligten Lehrpersonen normalerweise im Verlauf ihres Unterrichts unternehmen würden.  
 
Programme, die das Lernverhalten der Lernenden verbessern sollen, und zwar abseits dessen, was die beteiligten Lehrpersonen normalerweise im Verlauf ihres Unterrichts unternehmen würden.  
 
Die Interventionen können in (1)kognitiv, (2)meta-kognitiv und (3)affektiv klassifiziert werden.  
 
Die Interventionen können in (1)kognitiv, (2)meta-kognitiv und (3)affektiv klassifiziert werden.  
Zeile 8: Zeile 9:
 
(Hattie, Biggs & Purdie, 1996)
 
(Hattie, Biggs & Purdie, 1996)
 
<br><br>
 
<br><br>
 +
 
==Angaben aus den Büchern von John Hattie==
 
==Angaben aus den Büchern von John Hattie==
 
===Englischer Originalbegriff===
 
===Englischer Originalbegriff===

Version vom 1. September 2014, 11:18 Uhr

vorläufige Version

Definition nach Hattie

(2013, S. 224)
Programme, die das Lernverhalten der Lernenden verbessern sollen, und zwar abseits dessen, was die beteiligten Lehrpersonen normalerweise im Verlauf ihres Unterrichts unternehmen würden. Die Interventionen können in (1)kognitiv, (2)meta-kognitiv und (3)affektiv klassifiziert werden. (1)Kognitive Interventionen fokussieren auf die Entwicklung von aufgabenbezogenen Fähigkeiten, wie Notizenma-chen und Zusammenfassen. (2)Meta-kognitive Interventionen befassen sich mit Selbstmanagement-Lernfertigkeiten, wie Planen, Kontrollieren sowie wo, wann und wie Taktiken und Strategien einzusetzen sind. (3)Affektive Interventionen konzentrieren sich auf nicht-kognitive Merkmale des Lernens, wie Motivation und Selbstkonzept. (Hattie, Biggs & Purdie, 1996)

Angaben aus den Büchern von John Hattie

Englischer Originalbegriff

Study skills

Effektstärken in Bezug auf Schülerleistungen

Hattie (2013), S. 224: d=0,59; Rang 25 von 138
Hattie (2012), S. 251: d=0,63; Rang 22 von 150

Quellen

  • Hattie, John A. C. (2013, S. 224ff): Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visib-le learning", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.