Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Kooperatives Lernen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weiterführende Literatur und Studien)
(Weiterführende Literatur)
Zeile 19: Zeile 19:
 
====Weiterführende Literatur====
 
====Weiterführende Literatur====
 
*Green, Norm/Green, Kathy (2006): [http://www.phsalzburg.at/hubert.mitter/Aktualisierung_Dateien/10-Plattform4/Unterlagen/Kooperatives%20Lernen%20im%20Klassenraum%20und%20im%20Kollegium_Green.pdf ''Kooperatives Lernen im Klassenraum und im Kollegium. Das Trainingsbuch.''] Seelze: Karlmeyer.
 
*Green, Norm/Green, Kathy (2006): [http://www.phsalzburg.at/hubert.mitter/Aktualisierung_Dateien/10-Plattform4/Unterlagen/Kooperatives%20Lernen%20im%20Klassenraum%20und%20im%20Kollegium_Green.pdf ''Kooperatives Lernen im Klassenraum und im Kollegium. Das Trainingsbuch.''] Seelze: Karlmeyer.
 +
*Krause, Ulrike-Marie (2007): ''Feedback und kooperatives Lernen''. Münster: Waxmann Verlag.
 
*Traub, Silke (2004): ''Unterricht kooperativ gestalten: Hinweise und Anregungen zum kooperativen Lernen in Schule, Hochschule und Lehrerbildung.'' Klinkhardt.
 
*Traub, Silke (2004): ''Unterricht kooperativ gestalten: Hinweise und Anregungen zum kooperativen Lernen in Schule, Hochschule und Lehrerbildung.'' Klinkhardt.
 
<br>
 
<br>
 +
 
===Studien===
 
===Studien===
 
*Renkl, Alexander/Mandel, Heinz (1995): [http://www.pedocs.de/volltexte/2013/8134/pdf/UnterWiss_1995_4_Renkl_Mandl_Kooperatives_Lernen.pdf Kooperatives Lernen Die Frage nach dem Notwendigen und dem Ersetzbaren.] In: ''Unterrichtswissenschaft'', 23, 4, S. 292-300.
 
*Renkl, Alexander/Mandel, Heinz (1995): [http://www.pedocs.de/volltexte/2013/8134/pdf/UnterWiss_1995_4_Renkl_Mandl_Kooperatives_Lernen.pdf Kooperatives Lernen Die Frage nach dem Notwendigen und dem Ersetzbaren.] In: ''Unterrichtswissenschaft'', 23, 4, S. 292-300.

Version vom 18. März 2014, 11:47 Uhr

Definition wird bearbeitet



Faktorenbeschreibung

Definition nach Hattie

(Johnson et al. 1981 / Hattie 2013, S. 250f)
Lernmethode, bei welcher, in Abgrenzung zu individuellem und kompetitivem Lernen, die Schülerinnen und Schüler zusammenarbeiten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Jedes Mitglied der Gruppe erreicht das eigene Ziel nur dann, wenn die anderen Mitglieder ihres auch erreichen.

engl. Originalbegriff cooperative learning

Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen

Hattie (2014), S. 279: d=0,42 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)

Materialien für die Praxis



Weiterführende Literatur und Studien

Weiterführende Literatur

  • Green, Norm/Green, Kathy (2006): Kooperatives Lernen im Klassenraum und im Kollegium. Das Trainingsbuch. Seelze: Karlmeyer.
  • Krause, Ulrike-Marie (2007): Feedback und kooperatives Lernen. Münster: Waxmann Verlag.
  • Traub, Silke (2004): Unterricht kooperativ gestalten: Hinweise und Anregungen zum kooperativen Lernen in Schule, Hochschule und Lehrerbildung. Klinkhardt.


Studien

Gibt einen Überblick über den Forschungsstand zu den Gelingensbedingungen kooperativen Lernens.



Quellen

  • Hattie, John A. C. (2013, S. 242ff): Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Hattie, John A. C. (2014, Anhang C): Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning for Teachers", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Johnson, D. W., Maruyama, G., Johnson, R. T., Nelson, D., & Skon, L. (1981). Effects of cooperative, competitive, and individualistic goal structures on achievement: A meta-analysis. Psychological Bulletin, 89(1), 47–62.