Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Kognitive Entwicklungsstufe (nach Piaget): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „==Kognitive Entwicklungsprogramme (nach Piaget)== Methoden, welche die geistigen Entwicklungsstadien nach Piaget berücksichtigen. Nach Piaget ist die kognitiv…“)
 
 
(29 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
==Kognitive Entwicklungsprogramme (nach Piaget)==
+
==Faktorenbeschreibung==
Methoden, welche die geistigen Entwicklungsstadien nach Piaget berücksichtigen. Nach Piaget ist die kognitive Entwicklung in die vier Hauptstadien <br>
+
====Definition gemäss von Hattie genutzten Meta-Analysen====
- „Stadium der sensomotorischen Entwicklung“,<br>
+
 
- „Stadium des voroperatorischen, anschaulichen Denkens“,<br>  
+
Die Beziehung zwischen der Lernleistung und der kognitiven Entwicklungsstufe nach Piaget ist sehr hoch, weshalb das Wissen darüber, in welcher Art und Weise die Lernenden denken, und wie dieses Denken durch ihr Entwicklungsstadium eingeschränkt ist, von höchster Bedeutung für die Auswahl der Stoffe und Aufgaben der Lehrperson.
- „Stadium der konkret-operatorischen Strukturen“ und <br>
+
 
- „Stadium der formal-operatorischen Entwicklung“ zu unterteilen. <br>
+
====Definition gemäss deutschsprachigem Standardwerk====
 +
(Oerter/Montada 1998, S. 519, ''siehe'' Hattie 2015, S. 52)<br>
 +
Prozess, in dem das Kind die Wirklichkeit an seine aktuelle kognitive Organisation anpasst. <br>
 +
 
 +
Nach Piaget ist die kognitive Entwicklung in die folgenden vier Hauptstufen zu unterteilen: <br>
 +
- Stadium der sensomotorischen Entwicklung,<br>
 +
- Stadium des voroperatorischen, anschaulichen Denkens,<br>  
 +
- Stadium der konkret-operatorischen Strukturen und <br>
 +
- Stadium der formal-operatorischen Entwicklung
 +
 
 +
''engl. Originalbegriff'': Piagetian programs
 
<br>
 
<br>
Kognitive Entwicklungsprogramme (nach Piaget) folgen dem Ansatz, dass für die Entwicklung eines kognitiven Verständnisses für das Gelernte die vier Stadien der Ordnung nach durchlaufen werden müssen. 
+
''franz. bezeichnung'': Programmes de type piagétien
 +
===Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen===
 +
[[250+|Beywl/Zierer (2018)]]: ''d'' = 1,28 ([[Interpretationshilfe zur Effektstärke]])
  
Bestehende Programme, welche sich nach der Theorie von Piaget richten sind z.B.  ACIA (Activation, Concrete, Invent , Apply) und ADAPT (Accent on Developing Abstract Processes of Thought).
+
====In diesem Zusammenhang auch interessant====
  
==Angaben aus den Büchern von John Hattie==
+
==Materialien für die Praxis==
  
=== Englischer Originalbegriff ===
+
==Weiterführende Literatur und Studien==
Piagetian programs
+
====Weiterführende Literatur====
  
===Effektstärken in Bezug auf Schülerleistungen===
+
====Studien====
[[Hattie (2009)]], S. 297: d=1.28, Rang 2 von 138 <br>
+
[[Hattie (2012)]], S. 251: d=1.28, Rang 2 von 150
+
  
== Quellen ==
+
==Quellen==
 +
Hattie, John A. C. (2015, S. 52): Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren (3. erweiterte Auflage).
 +
*Hattie, John A. C. (2014, Anhang C): Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning for Teachers", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
 +
*Beywl, Wolfgang/Zierer, Klaus (2018): "10 Jahre »Visible Learning« – 10 Jahre »Lernen sichtbar machen«". In: Pädagogik, Jg. 70, Nr. 9, S. 36-41
 
*Montada, Leo (2002): Die geistige Entwicklung aus der Sicht Jean Piagets. In: Oerter, Rolf/Montada, Leo (Hrsg.): ''Entwicklungspsychologie'' (5. Auflage). Weinheim: Beltz, S. 418-442.
 
*Montada, Leo (2002): Die geistige Entwicklung aus der Sicht Jean Piagets. In: Oerter, Rolf/Montada, Leo (Hrsg.): ''Entwicklungspsychologie'' (5. Auflage). Weinheim: Beltz, S. 418-442.
  
== Weiterführende Literatur ==
+
<br>
  
 +
<br>
 +
 +
'''Bitte bewerten Sie: Wie verständlich ist die Beschreibung dieses Faktors?''' <vote type=1 />
 +
 +
'''In der Registerkarte "Diskussion" können Sie auch einen Kommentar zum Inhalt dieser Seite hinterlassen (keine Anmeldung erforderlich).'''
 +
 +
<br>
  
[[Kategorie: A bis Z]]
+
[[Kategorie: Faktoren]]
[[Kategorie: Starker Effekt grösser/gleich 0.6]]
+
[[Kategorie: kausal mit Intervention]]
+
 
[[Kategorie: Domäne - Lernende]]
 
[[Kategorie: Domäne - Lernende]]
 +
[[Kategorie: kausal_keine Intervention]]
 
__NOTOC__
 
__NOTOC__

Aktuelle Version vom 28. November 2018, 16:49 Uhr

Faktorenbeschreibung

Definition gemäss von Hattie genutzten Meta-Analysen

Die Beziehung zwischen der Lernleistung und der kognitiven Entwicklungsstufe nach Piaget ist sehr hoch, weshalb das Wissen darüber, in welcher Art und Weise die Lernenden denken, und wie dieses Denken durch ihr Entwicklungsstadium eingeschränkt ist, von höchster Bedeutung für die Auswahl der Stoffe und Aufgaben der Lehrperson.

Definition gemäss deutschsprachigem Standardwerk

(Oerter/Montada 1998, S. 519, siehe Hattie 2015, S. 52)
Prozess, in dem das Kind die Wirklichkeit an seine aktuelle kognitive Organisation anpasst.

Nach Piaget ist die kognitive Entwicklung in die folgenden vier Hauptstufen zu unterteilen:
- Stadium der sensomotorischen Entwicklung,
- Stadium des voroperatorischen, anschaulichen Denkens,
- Stadium der konkret-operatorischen Strukturen und
- Stadium der formal-operatorischen Entwicklung

engl. Originalbegriff: Piagetian programs
franz. bezeichnung: Programmes de type piagétien

Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen

Beywl/Zierer (2018): d = 1,28 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)

In diesem Zusammenhang auch interessant

Materialien für die Praxis

Weiterführende Literatur und Studien

Weiterführende Literatur

Studien

Quellen

Hattie, John A. C. (2015, S. 52): Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren (3. erweiterte Auflage).

  • Hattie, John A. C. (2014, Anhang C): Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning for Teachers", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Beywl, Wolfgang/Zierer, Klaus (2018): "10 Jahre »Visible Learning« – 10 Jahre »Lernen sichtbar machen«". In: Pädagogik, Jg. 70, Nr. 9, S. 36-41
  • Montada, Leo (2002): Die geistige Entwicklung aus der Sicht Jean Piagets. In: Oerter, Rolf/Montada, Leo (Hrsg.): Entwicklungspsychologie (5. Auflage). Weinheim: Beltz, S. 418-442.



Bitte bewerten Sie: Wie verständlich ist die Beschreibung dieses Faktors?
0.00
(0 Stimmen)

In der Registerkarte "Diskussion" können Sie auch einen Kommentar zum Inhalt dieser Seite hinterlassen (keine Anmeldung erforderlich).