Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Kognitive Entwicklungsstufe (nach Piaget): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Faktorenbeschreibung)
(Definition gemäss deutschsprachigem Standardwerk)
Zeile 2: Zeile 2:
 
==Faktorenbeschreibung==
 
==Faktorenbeschreibung==
 
====Definition gemäss deutschsprachigem Standardwerk====
 
====Definition gemäss deutschsprachigem Standardwerk====
(Tücke, 2007)<br>  
+
(Montada, 2002)<br>  
 
Prozess, in dem das Kind die Wirklichkeit an seine aktuelle kognitive Organisation anpasst. <br>
 
Prozess, in dem das Kind die Wirklichkeit an seine aktuelle kognitive Organisation anpasst. <br>
  

Version vom 26. August 2014, 12:03 Uhr

vorläufige Version

Faktorenbeschreibung

Definition gemäss deutschsprachigem Standardwerk

(Montada, 2002)
Prozess, in dem das Kind die Wirklichkeit an seine aktuelle kognitive Organisation anpasst.

Nach Piaget ist die kognitive Entwicklung in die vier Hauptstadien
- „Stadium der sensomotorischen Entwicklung“,
- „Stadium des voroperatorischen, anschaulichen Denkens“,
- „Stadium der konkret-operatorischen Strukturen“ und
- „Stadium der formal-operatorischen Entwicklung“ zu unterteilen.



engl. Originalbegriff Piagetian programs

Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen

Hattie (2014), S. 433: d=1,28 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)

Quellen

  • Hattie, John A. C. (2013, S. 52): Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Hattie, John A. C. (2014, Anhang C): Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning for Teachers", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Montada, Leo (2002): Die geistige Entwicklung aus der Sicht Jean Piagets. In: Oerter, Rolf/Montada, Leo (Hrsg.): Entwicklungspsychologie (5. Auflage). Weinheim: Beltz, S. 418-442.