Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Interpretationshilfe zur Effektstärke

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Version vom 8. Januar 2014, 14:42 Uhr von Fabian.steiner (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: «===<span style="color:red;">vorläufige Version</span>=== ==Angaben nach Hattie== ====Was ist überhaupt eine Effektstärke (''d'')?==== Eine Effektstärke stell…»)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

vorläufige Version

Angaben nach Hattie

Was ist überhaupt eine Effektstärke (d)?

Eine Effektstärke stellt einen allgemeinen Wert dar, um die Stärke eines Effektes auf die verschiedensten Outcome-Variablen, wie beispielsweise die Schulleistung, zu veranschaulichen.

Wie interpretiere ich die Effektstärke?=

Zur Veranschaulichung der Effekte nutzt Hattie ein Barometer (siehe Abbildung unten), welches er in verschiedene Bereiche unterteilt. Hattie spricht bei einer Effektstärke von d = 0,40 auch von einem Umschlagpunkt, ab dem Effekte einer Innovation die Lernleistung derart verbessern, dass wir in der realen Welt Unterschiede beobachten können. Es ist allerdings keine magische Zahl, die wie ein Schwellenwert interpretiert werden sollte. Sondern es ist ein Richtwert, um Diskussionen anzustossen, welche Ziele sich Lehrende stecken können, wenn wir eine Veränderung bei den Lernenden erreichen wollen.

Die verschiedenen Bereiche die das Barometer umfasst, werden nachfolgend anhand Hatties Angaben kurz erklärt.



Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen

Hattie (2014), S. 277: d=0,59 (Interpretationshilfe)


Weiterführende Literatur und Studien (deutschsprachig)

Quellen