Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Hypothese des sozialen Gehirns

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Version vom 10. August 2015, 13:08 Uhr von Fabian.steiner (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Annahme, die besagt, dass die Anforderungen an das Leben in sozialen Gruppen, die (im evolutionären Sinne) ausgewählt wurden, die Gehirnkapazität der Beteiligten erhöhen. Unsere Gehirne funktionieren also so, dass sie sich bei anderen Menschen einklinken, sie interpretieren und von ihnen lernen können. Unbewusst reagiert das Gehirn neurologisch auf die Anwesenheit und Handlungen anderer Mitglieder seiner Spezies.

Englischer Originalbegriff

social brain hypothesis


Quellen

  • Hattie, John A. C. (2015, S. 306): Lernen sichtbar machen aus psychologischer Perspektive. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible Learning and the Science of How We Learn", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.


Bitte bewerten Sie: Wie verständlich ist die Begriffsdefinition?
0.00
(0 Stimmen)

In der Registerkarte "Diskussion" können Sie auch einen Kommentar zum Inhalt dieser Seite hinterlassen (keine Anmeldung erforderlich).