Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


HOME-Skala: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(8 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Erhebungsinstrument zur Erfassung der Qualität des häuslichen Entwicklungskontextes von Kindern in den ersten drei Lebensjahren.  
+
Erhebungsinstrument zur Erfassung der Qualität des häuslichen Entwicklungskontextes von Kindern in den ersten drei Lebensjahren. Das Instrument umfasst 45 dichotome Items [http://www.eval-wiki.org/glossar/Item Items] mit jeweils zwei Ausprägungen, z. B. "ja"/"nein", welche den folgenden sechs Subskalen zugeordnet sind: (1) emotionale und verbale Reaktionen der Mutter; (2) Akzeptanz des kindlichen Verhaltens; (3) Organisation der Lebensumwelt des Kindes; (4) Versorgung mit Spielmaterial; (5) Beschäftigung der Mutter mit dem Kind; (6) Variation der täglichen Stimulation. Die Daten werden durch einen Hausbesuch (ca. 1 Stunde) mittels Beobachtung und offener Fragen an die Betreuungsperson des Kindes (i. d. R. Mutter) erfasst. Die HOME-Skala, entwickelt in den USA von Caldwell und Bradley (1984), ist weltweit stark verbreitet.
Das Instrument (Skala) umfasst 45 dichotome Items, welche den folgenden sechs Subskalen zugeordnet werden können:  
+
 
(1) emotionale und verbale Reaktionen der Mutter,
+
(2) Akzeptanz des kindlichen Verhaltens,
+
(3) Organisation der Lebensumwelt des Kindes,
+
(4) Versorgung mit Spielmaterial,
+
(5) Beschäftigung der Mutter mit dem Kind sowie
+
(6) Variation der täglichen Stimulation.
+
Die Daten werden durch einen Hausbesuch (ca. 1 Stunde) mittels Beobachtung und offener Fragen an die Betreuungsperson des Kindes (i.d.R. Mutter) erfasst.
+
Bei der HOME Skala, entwickelt in den USA von Caldwell und Bradley (1984), handelt es sich um das wohl weltweit meist verbreitete Instrument in diesem Bereich.  
+
 
<br><br>
 
<br><br>
===Quellen===
+
===Quelle===
Otyakmaz, Berrin Özlem (2008): Erfassung des kognitiven Entwicklungsumfeldes von türkisch-deutschen Kleinkindern. In: Bildungsforschung, Jahrgang 5, Ausgabe 1.  
+
*Bradley, Robert  H./Caldwell, Bettye M. (1984): "The Home Inventory and Family Demographics". In: Developmental Psychology, Jg. 20, 2, S. 315-320.[<Go to ISI>://A1984SF43700016]
<br><br>  
+
*Otyakmaz, Berrin Özlem (2008, S. 4): Erfassung des kognitiven Entwicklungsumfeldes von türkisch-deutschen Kleinkindern. In: ''Bildungsforschung'', Jg. 5, Nr. 1, S. 1-19. h
 +
 
 +
[http://www.performwell.org/index.php/find-surveyassessments/programs/child-a-youth-development/parenting-skills-early-childhood/home-observation-for-measurement-of-the-environment-home-inventory-third-edition]
 +
<br>
 +
 
 +
'''Bitte bewerten Sie: Wie verständlich ist die Begriffsdefinition?''' <vote type=1 />
 +
 
 +
'''In der Registerkarte "Diskussion" können Sie auch einen Kommentar zum Inhalt dieser Seite hinterlassen (keine Anmeldung erforderlich).'''
 +
 
 +
<br>  
 
[[Kategorie: Glossar]]
 
[[Kategorie: Glossar]]
[[Kategorie: Glossar in Arbeit]]
+
[[Kategorie: Glossar Lernen sichtbar machen]]

Aktuelle Version vom 24. September 2014, 11:12 Uhr

Erhebungsinstrument zur Erfassung der Qualität des häuslichen Entwicklungskontextes von Kindern in den ersten drei Lebensjahren. Das Instrument umfasst 45 dichotome Items Items mit jeweils zwei Ausprägungen, z. B. "ja"/"nein", welche den folgenden sechs Subskalen zugeordnet sind: (1) emotionale und verbale Reaktionen der Mutter; (2) Akzeptanz des kindlichen Verhaltens; (3) Organisation der Lebensumwelt des Kindes; (4) Versorgung mit Spielmaterial; (5) Beschäftigung der Mutter mit dem Kind; (6) Variation der täglichen Stimulation. Die Daten werden durch einen Hausbesuch (ca. 1 Stunde) mittels Beobachtung und offener Fragen an die Betreuungsperson des Kindes (i. d. R. Mutter) erfasst. Die HOME-Skala, entwickelt in den USA von Caldwell und Bradley (1984), ist weltweit stark verbreitet.



Quelle

  • Bradley, Robert H./Caldwell, Bettye M. (1984): "The Home Inventory and Family Demographics". In: Developmental Psychology, Jg. 20, 2, S. 315-320.[<Go to ISI>://A1984SF43700016]
  • Otyakmaz, Berrin Özlem (2008, S. 4): Erfassung des kognitiven Entwicklungsumfeldes von türkisch-deutschen Kleinkindern. In: Bildungsforschung, Jg. 5, Nr. 1, S. 1-19. h

[1]

Bitte bewerten Sie: Wie verständlich ist die Begriffsdefinition?
0.00
(0 Stimmen)

In der Registerkarte "Diskussion" können Sie auch einen Kommentar zum Inhalt dieser Seite hinterlassen (keine Anmeldung erforderlich).