Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Grounded Theory: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
Auf [[Evidenz]] gestützte Theoriebildung im Rahmen einer qualitativen sozialwissenschaftlichen Forschungsmethodologie. "Die Analyse ist ein interpretativer Prozess, in dem die Theorie aus der Interkation der Analysierenden mit dem Datenmatieral entsteht" (Corbin 2003, S. 70-71). Der Ansatz bedient sich vielfältiger Methoden und Datenquellen wie Feldbeobachtungen, Interviews, Gruppengesprächen, Tagebüchern oder Briefen.  
+
Auf [[Evidenz]] gestützte Theoriebildung im Rahmen einer qualitativen sozialwissenschaftlichen Forschungsmethodologie Der Ansatz bedient sich vielfältiger Methoden und Datenquellen wie Feldbeobachtungen, Interviews, Gruppengesprächen, Tagebüchern oder Briefen.
 
<br><br>  
 
<br><br>  
 
===Quelle===
 
===Quelle===

Version vom 4. Juni 2014, 10:20 Uhr

Auf Evidenz gestützte Theoriebildung im Rahmen einer qualitativen sozialwissenschaftlichen Forschungsmethodologie Der Ansatz bedient sich vielfältiger Methoden und Datenquellen wie Feldbeobachtungen, Interviews, Gruppengesprächen, Tagebüchern oder Briefen.

Quelle

  • Corbin, Juliet (2003): "Grounded Theory". In: Bohnsack, Ralf/Marotzki, Winfried/Meuser, Michael (Hg.): Hauptbegriffe Qualitative Sozialforschung. Ein Wörterbuch. Opladen: Leske+Budrich, S. 70-75
  • Education Resources Information Center (ERIC) - Thesaurus: Grounded Theory. Abgerufen am 05.12.2013.
  • Glaser, Barney G./Strauss, Anselm Leonard (1998): Grounded theory: Strategien qualitativer Forschung. Bern: Verlag Hans Huber.


Bitte bewerten Sie: Wie verständlich ist die Begriffsdefinition?
0.00
(0 Stimmen)

In der Registerkarte "Diskussion" können Sie auch einen Kommentar zum Inhalt dieser Seite hinterlassen (keine Anmeldung erforderlich).