Mehr Informationen finden Sie im Portal Lernen sichtbar machen


Direkte Instruktion: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Lernen Sichtbar Machen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Definition nach Hattie)
 
(10 dazwischenliegende Versionen von 6 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
==Faktorenbeschreibung==
 
==Faktorenbeschreibung==
 
====Definition nach Hattie====
 
====Definition nach Hattie====
(2013, S. 242ff)<br>
+
(2013, S. 242ff)
 +
 
 
Unterrichtsmethode, die erstmals 1996 von Adams und Engelmann dargelegt wurde, bei welcher die Lehrperson die Lernintentionen und Erfolgskriterien bestimmt, diese den Lernenden transparent macht und durch [[Modellverhalten]] demonstriert, sowie erfasst und bewertet, ob die Lernenden das Vermittelte verstanden haben, indem das Verständnis überprüft wird, und im Rahmen eines Abschlusses erneut zusammenfasst, was sie gesagt haben.   
 
Unterrichtsmethode, die erstmals 1996 von Adams und Engelmann dargelegt wurde, bei welcher die Lehrperson die Lernintentionen und Erfolgskriterien bestimmt, diese den Lernenden transparent macht und durch [[Modellverhalten]] demonstriert, sowie erfasst und bewertet, ob die Lernenden das Vermittelte verstanden haben, indem das Verständnis überprüft wird, und im Rahmen eines Abschlusses erneut zusammenfasst, was sie gesagt haben.   
 
Mit der Direkten Instruktion soll der Leistungsfortschritt der Lernenden beschleunigt werden, d. h. mehr Stoff in kürzerer Zeit unterrichtet werden, auf Transfer jenseits des Auswendiglernens gezielt werden, [[sequenzielles Lernen]] angeregt werden und die Leistungsfortschritte der Lernenden ständig überwacht werden, während sie danach streben, ihre anspruchsvollen Ziele zu erreichen.
 
Mit der Direkten Instruktion soll der Leistungsfortschritt der Lernenden beschleunigt werden, d. h. mehr Stoff in kürzerer Zeit unterrichtet werden, auf Transfer jenseits des Auswendiglernens gezielt werden, [[sequenzielles Lernen]] angeregt werden und die Leistungsfortschritte der Lernenden ständig überwacht werden, während sie danach streben, ihre anspruchsvollen Ziele zu erreichen.
<br><br>
+
 
''engl. Originalbegriff'' : Direct Instruction
+
''engl. Originalbegriff'': Direct Instruction
<br><br>
+
<br>
 +
''franz. Bezeichnung'': Enseignement direct
 +
 
 +
''siehe auch'': [http://www.lernensichtbarmachen.ch/faqs/handelt-es-sich-bei-der-direkten-instruktion-direct-instruction-um-frontalunterricht/ "Handelt es sich bei der Direkten Instruktion um Frontalunterricht?"]
  
 
====Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen====
 
====Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen====
[[Hattie (2014)]], S. 277: ''d'' = 0,59 ([[Interpretationshilfe zur Effektstärke]])
+
[[250+|Beywl/Zierer (2018)]]: ''d'' = 0,60 ([[Interpretationshilfe zur Effektstärke]])
 
<br><br>
 
<br><br>
  
Zeile 16: Zeile 20:
 
<br><br>
 
<br><br>
  
== Weiterführende Literatur und Studien ==
+
<div id="Literatur"></div>
 +
==Weiterführende Literatur und Studien==
 
====Weiterführende Literatur====
 
====Weiterführende Literatur====
 +
* Brüning, Ludger/Saum, Tobias/Helmke, Andreas (2019): Direkte Instruktion Kompetenzen wirksam vermitteln. Essen: Neue Deutsche Schule Verlagsgesellschaft mbH.
 
*[[Medium: Direkte_Instruktion_vs_Frontalunterricht.pdf|Direkte Instruktion - Eine Einführung und ein Vergleich mit Frontalunterricht]]
 
*[[Medium: Direkte_Instruktion_vs_Frontalunterricht.pdf|Direkte Instruktion - Eine Einführung und ein Vergleich mit Frontalunterricht]]
 
*Eibenstein, Felix (2011). Die direkte Instruktion – Eine methodische Grossform. Studienarbeit. Dresden.
 
*Eibenstein, Felix (2011). Die direkte Instruktion – Eine methodische Grossform. Studienarbeit. Dresden.
 
*Grell, Jochen & Grell, Monika (2007). Unterrichtsrezepte. Weinheim: Beltz.
 
*Grell, Jochen & Grell, Monika (2007). Unterrichtsrezepte. Weinheim: Beltz.
 +
*[[Medium: Unter_der_Lupe_Direkte_Instruktion.pdf|Unter der Lupe: Direkte Instruktion.]] Ein Auszug aus dem Lernen sichtbar machen Newsletter Nr. 04, Januar 2014
 
*Wellenreuther, Martin (2007). Lehren und Lernen – aber wie? Hohengehren: Schneider Verlag.
 
*Wellenreuther, Martin (2007). Lehren und Lernen – aber wie? Hohengehren: Schneider Verlag.
 
*Wellenreuther, Martin (2009): [[http://www.martin-wellenreuther.de/content/Frontalunterricht.pdf Frontalunterricht, direkte Instruktion oder offener Unterricht? Empirische Forschung für die Schulpraxis nutzen.] In: Zeitschrift für Schulverwaltung und Schulmanagement, S. 169-172.
 
*Wellenreuther, Martin (2009): [[http://www.martin-wellenreuther.de/content/Frontalunterricht.pdf Frontalunterricht, direkte Instruktion oder offener Unterricht? Empirische Forschung für die Schulpraxis nutzen.] In: Zeitschrift für Schulverwaltung und Schulmanagement, S. 169-172.
Zeile 38: Zeile 45:
  
 
[[Kategorie: Faktoren]]
 
[[Kategorie: Faktoren]]
[[Kategorie: Domäne - Unterrichten]]
+
[[Kategorie: Domäne - Unterrichten: Fokus auf Lehrstrategien]]
[[Kategorie: Schritttempo]]
+
[[Kategorie: kausal_ist Intervention Unterricht]]
 
__NOTOC__
 
__NOTOC__

Aktuelle Version vom 15. November 2019, 19:19 Uhr

Faktorenbeschreibung

Definition nach Hattie

(2013, S. 242ff)

Unterrichtsmethode, die erstmals 1996 von Adams und Engelmann dargelegt wurde, bei welcher die Lehrperson die Lernintentionen und Erfolgskriterien bestimmt, diese den Lernenden transparent macht und durch Modellverhalten demonstriert, sowie erfasst und bewertet, ob die Lernenden das Vermittelte verstanden haben, indem das Verständnis überprüft wird, und im Rahmen eines Abschlusses erneut zusammenfasst, was sie gesagt haben. Mit der Direkten Instruktion soll der Leistungsfortschritt der Lernenden beschleunigt werden, d. h. mehr Stoff in kürzerer Zeit unterrichtet werden, auf Transfer jenseits des Auswendiglernens gezielt werden, sequenzielles Lernen angeregt werden und die Leistungsfortschritte der Lernenden ständig überwacht werden, während sie danach streben, ihre anspruchsvollen Ziele zu erreichen.

engl. Originalbegriff: Direct Instruction
franz. Bezeichnung: Enseignement direct

siehe auch: "Handelt es sich bei der Direkten Instruktion um Frontalunterricht?"

Effektstärke in Bezug auf Schülerleistungen

Beywl/Zierer (2018): d = 0,60 (Interpretationshilfe zur Effektstärke)

Materialien für die Praxis

Direkte Instruktion - Unterrichtsplanung in 5 Minuten

Weiterführende Literatur und Studien

Weiterführende Literatur


Studien



Quellen

  • Hattie, John A. C. (2013, S. 242ff): Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.
  • Hattie, John A. C. (2014, Anhang C): Lernen sichtbar machen für Lehrpersonen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von "Visible learning for Teachers", besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.