Menschen

Gut geplant: Von der Schulbank in den Eiskanal

Sandro Michel

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Sandro Michel studiert Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW. Nebenbei schiebt der 22-jährige Hochbauzeichner das Bobteam Vogt in die Weltspitze.

 

Sandro Michel
Sandro Michel ist Mitglied des Bobteams Vogt.

Die Stange krümmt sich vor Gewicht. 150 Kilogramm stemmt Sandro Michel, während er Kniebeugen ausführt. Sechsmal in der Woche besucht der Student den Kraftraum oder die Turnhalle. Die Kraft in den Beinen braucht er, denn neben dem Studium ist er Anschieber des Bobteams Vogt. Seine Aufgabe: Den Bob innert kürzester Zeit auf eine maximale Geschwindigkeit zu bringen, um dann mit bis zu 150 Stundenkilometer den Eiskanal runterzubrettern.

Die Schweiz war einmal eine Bobnation mit Olympiasiegern und Weltmeistern. Seit einigen Jahren fehlt aber der Nachwuchs. Diesen Winter erhielt darum das Junioren-Team um Michael Vogt und Sandro Michel die Chance, zum ersten Mal im Weltcup zu starten. Die Rookies übertrafen alle Erwartungen: Angeschoben von Sandro Michel raste das Bobteam Vogt auf Platz 4 in St. Moritz und Platz 5 an den Weltmeisterschaften in Whistler. Daneben ergatterten sie sich eine Bronzemedaille an der Junioren-WM.

Neben den Spitzenleistungen im Sport bringt Sandro Michel auch Höchstleistung im Studium: «Der Bobsport bringt wenig Geld, darum ist es mir wichtig, ein zweites Standbein zu haben». Das flexible Studium des Wirtschaftsingenieurwesens passt für den gelernten Hochbauzeichner perfekt: «Im Herbst und Winter besuche ich weniger Vorlesungen, im Frühling und Sommer hole ich dann Verpasstes nach».

Trotzdem: Spitzensport mit einem Studium zu vereinbaren ist nicht einfach. «Für beides muss ich sehr viel planen und koordinieren, damit ich meine Zeit möglichst effizient einsetze», erklärt Sandro Michel. Wichtig ist, ein motivierendes Ziel vor Augen zu haben: Einerseits den Abschluss als Bachelor of Science FHNW in Wirtschaftsigenieurwesen, andererseits die Olympischen Winterspiele in Peking 2022.

[/vc_column_text][vc_cta h2=”WING: Neue Vertiefungsrichtung “Digital Engineering“” add_button=”bottom” btn_color=”green” btn_link=”url:http%3A%2F%2Fwww.fhnw.ch%2Fwing|title:BSc%20Wirtschaftsingenieurwesen||”]

Für das Herbstsemester 2019 wurde der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule für Technik FHNW komplett überarbeitet. Die neue Vertiefungsrichtung “Digital Engineering” beschäftigt sich mit der digitalen Transformation von Unternehmen.

[/vc_cta][/vc_column][/vc_row]

Share:

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *