Neue Publikation: WirtschaftsEthik. Das Lehr- und Lesebuch

Im Verlag Königshausen & Neumann ist ein neues Lehr- und Lesebuch von Prof. Dr. Andreas Brenner erschienen, welches das Thema Wirtschaftsethik aus einer neuen Perspektive betrachtet.

Damit unsere Studierenden nach ihrem Abschluss verantwortungsvolle Entscheidungen in wichtigen Positionen treffen können, gehört an der Hochschule für Wirtschaft neben den Grundlagen der Ökonomie auch Wirtschaftsethik zum Pflichtstoff. Das Lehr- und Lesebuch “WirtschaftsEthik” von Prof. Dr. Andreas Brenner eröffnet nicht nur Studierenden, sondern auch einer breiten interessierten Leserschaft eine neue Perspektive auf die Frage, wie das Zusammenspiel von ethischem und wirtschaftlichem Handeln funktionieren kann.

Neue Herausforderungen und Chancen

Die Ökonomie befindet sich in einem noch nie gesehenen Widerspruch. Auf der einen Seite nehmen die Wirtschafts- und Unternehmensskandale rasant zu: Es vergeht fast keine Woche, in der die Weltöffentlichkeit nicht mit Erstaunen das ethische Fehlverhalten sogenannter Vorzeigeunternehmen zur Kenntnis nimmt. Auf der anderen Seite sieht sich die neoliberale Wirtschaftstheorie, in deren Rahmen und Namen all dies geschieht, einer noch nie dagewesenen intensiven Kritik ausgesetzt.

Das ist die Chance, Wirtschaftsethik neu und tiefer zu denken. Wirtschaftsethik wird in diesem Lehrbuch nicht länger als eine Reparatur am nicht mehr so galant laufenden Motor der Wirtschaft verstanden, sondern umgekehrt, die Wirtschaft wieder als Teil der Ethik begriffen. Das hat Folgen für die Wirtschaft wie für die Menschen. Zwar wird die Wirtschaft weiterhin ein bestimmender Faktor bleiben, aber die Menschen werden, wenn sie ein ethisches Leben leben wollen, die Wirtschaft zunehmend kritisch hinterfragen und damit auch an ethischen Kriterien ausrichten.

Das Buch “WirtschaftsEthik. das Lehr- und Lesebuch” ist im Verlag Königshausen & Neumann erschienen und kann über den NEBIS-Katalog in den Bibliotheken der FHNW bezogen werden.

Kontakt

Prof. Dr. Andreas Brenner

andreas.brenner@fhnw.ch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.