Managementwissen der FHNW für das CERN Business Incubation Center

Die Hochschule für Wirtschaft FHNW unterstützt das erste Business Incubation Center des CERN in der Schweiz mit einem Gründerwettbewerb und einem dazugehörigen Unterstützungsprogramm für Startups.

Das CERN in Genf und das Paul Scherrer Institut in Villigen betreiben Spitzenforschung in komplementären Bereichen der Beschleunigertechnologie. Um diese Forschung kommerziell nutzbar zu machen, entsteht im PARK INNOVAARE das erste schweizerische Business Incubation Center (BIC) des CERN.

Das BIC fördert Unternehmensgründungen, die einen Bezug zur Beschleunigertechnologie und zu verwandten Technologiefeldern haben, etwa Hochleistungselektronik, Magnete, Big Data, Vakuumtechnologie etc. Diese Technologien können in unterschiedlichen Bereichen zur Anwendung kommen, etwa in der Luft- und Raumfahrt, in der Medizin oder im Zusammenhang mit Industry 4.0. Die im BIC angesiedelten Spin-Offs und Startups profitieren von der Forschung und Infrastruktur am CERN und am PSI und erhalten technologische Beratung.


Die beteiligten Partner des CERN Business Incubation Center. Von links nach rechts: Nils Gebhardt (PARK INNOVAARE), Aurélie Pesouz (CERN), John Millard (PSI) und Arie Vertkuil (FHNW) (Foto: PARK INNOVAARE).

Auf der Business-Seite werden die jungen Hightech-Unternehmen von der Fachhochschule Nordwestschweiz unterstützt. In einem Gründerwettbewerb werden die sogenannten “Incubatees” von einer unabhängigen Jury bestehend aus Fachleuten aus der Forschung und der Industrie evaluiert. Im Rahmen des Wettbewerbs erhalten die Incubatees Coachings, um den Businessplan auszuarbeiten und ihre Ideen marktreif auszugestalten. Interessierte Unternehmen können sich bis zum 17. September 2018 bewerben. Die Preisverleihung findet am Start-up-Forum Aargau am 12. November auf dem FHNW-Campus in Brugg-Windisch statt.

“Durch das CERN Business Incubation Centre im PARK INNOVAARE wird der Innovationsstandort Aargau weiter gestärkt. Mit den bewährten Entrepreneurship-Programmen der FHNW unterstützen wir die neuen Unternehmen bei ihrer Entwicklung.”
Prof. Dr. Arie Verkuil, Leiter Institut für Unternehmensführung FHNW

Das CERN unterhält bereits in neun europäischen Ländern eigene Business Incubation Centers (in Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritannien, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich und Spanien). Die Lancierung des ersten schweizerischen BIC ist ein wichtiger Schritt zur nachhaltigen Förderung des Innovations- und Wirtschaftsstandorts Schweiz.

Weitere Informationen

Webseite PARK INNOVAARE

Kontakt

Prof. Dr. Arie Verkuil

arie.verkuil@fhnw.ch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.