NZZ-Ranking 2017: Mathias Binswanger auf Platz 3!

Als „Liebling der Politik“ wird Mathias Binswanger von der NZZ in der Ausgabe vom 1. September beschrieben. Denn die in den letzten Monaten von der NZZ für die Umfrage angeschriebenen Parlamentarier und Exekutiven auf Bundes- und Kantonsebene nannten am häufigsten Binswanger auf die Frage, welche Ökonomen für die tägliche Arbeit am meisten geschätzt werden.

Mathias Binswanger ist Dozent an der Fachhochschule Nordwestschweiz und Autor mehrerer Bücher wie „Geld aus dem Nichts – Wie Banken Wachstum ermöglichen und Krisen verursachen“ oder des Bestsellers „Die Tretmühlen des Glücks“. Zu seiner Bekanntheit und zu seinem Einfluss tragen auch seine Beiträge in der Presse – namentlich in der Bilanz, der NZZ und der Weltwoche – bei.

Im jährlichen Ökonomen Ranking der NZZ klettert Mathias Binswanger kontinuierlich nach oben. War es im Jahr 2015 der beachtliche 13. Platz, schaffte er letztes Jahr den 6. Rang und dieses Jahr gar Platz 3.

Kontakt:

Gabriela Rüegg

gabriela.rueegg@fhnw.ch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.