Vize-Gouverneur der Provinz Heilongjiang besucht die Hochschule für Wirtschaft FHNW

Am 16. September 2016 besuchte der Vize-Gouverneur der Provinz Heilongjiang im Nordosten Chinas, Huilong Hao, die Hochschule für Wirtschaft FHNW in Olten, den Kantonsrat Solothurn und ein innovatives Schweizer KMU, die Brugg Pipesystems.

Die chinesische Delegation von Huilong Hao und fünf hochrangige Mitarbeitende tauschten sich mit Studierenden und Mitarbeitenden der Hochschule aus. Im Rahmen des Besuchs beim Kantonsrat in Solothurn kam es zu einem Treffen zwischen Hao und Regierungsrat Remo Ankli, dem Vorsteher des Bildungsdepartements des Kantons Solothurn.

Ankli
Der Solothurner Regierungsrat Remo Ankli empfängt Vize-Gouverneur Huilang Hao (Foto: Pieter Perrett).

Anhaltende Partnerschaft

Der Direktor der Hochschule für Wirtschaft FHNW, Prof. Dr. Ruedi Nützi, besprach die Erfolge des Leadership Training-Programms der letzten fünf Jahre mit dem Vize-Gouverneur, der die Qualität der Kurse lobte. Bis jetzt haben über 300 Unternehmerinnen und Unternehmen aus China die Weiterbildungskurse abgeschlossen. Mit der Erneuerung des Programms werden innerhalb von zehn Jahren insgesamt 1’000 Führungspersonen aus Heilongjiang die Hochschule für Wirtschaft FHNW besuchen.

Zusätzlich zur Absprache von Themen und Inhalten der Manager-Kurse der kommenden sechs Jahre töne Vize-Gouverneur Hao auch Rahmenbedingungen an für eine mögliche Partnerschaft zwischen der Wirtschaftsschule der Northeast Forestry University in Heilongjiang und der Hochschule für Wirtschaft FHNW.

Group
Die chinesische Delegation am Campus Olten (Foto: N.N.).

Grosses Interesse an Projekten der Master-Studierenden

Die Zusammenarbeit von KMU als Antriebsfaktor der Schweizer und chinesischen Wirtschaft war eines der wichtigen zentralen Themen der Diskussion. Da Unternehmertum in China zunehmend wichtig wird, war die chinesische Delegation auch äusserst interessiert an der MSc Innovation Challenge am Campus Olten. Master-Studierende der Hochschule für Wirtschaft FHNW präsentierten innovative Projekte in unterschiedlichen Feldern wie Stadtplanung, Digitalisierung der Hochschulen und öffentlicher Verkehr und Mobilität. Unsere chinesischen Gäste waren angetan von der Kreativität und der unternehmerischen Mentalität der Studierenden, die ihrerseits die Chance wahrnahmen, ihre Projekte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

InnovationChallenge
Die chinesische Delegation war äusserst interessiert an den Projekten der Master-Studierenden (Foto: Pieter Perrett).

Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit und den Wissensaustausch mit unseren Partnern aus Heilongjiang.

Kontakt

Prof. Pieter Perrett

pieter.perrett@fhnw.ch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.