Parteisekretär Wang Xiankui besucht FHNW in Olten

Am 23. September 2015 unterzeichneten die Hochschule für Wirtschaft FHNW und das Heilongjiang Provinzdepartement für Personal und Soziales eine Absichtserklärung um Schweizer KMU bei der Aufnahme von Geschäftsbeziehungen in China zu unterstützen. Mehr als 20 Schweizer KMU hatten sich vorgängig zur Aufnahme solcher Beziehungen bekannt.

Parteisekretär Wang Xiankui und Landammann Roland Heim unterzeichneten am 23. September 2015 in Solothurn die Freundschaftsvereinbarung zwischen dem Kanton Solothurn und der chinesischen Provinz Heilongjiang. Im Rahmen der Veranstaltung gab der Landammann bekannt, dass der Regierungsrat die Wirtschaftsförderung mit der Schaffung einer “Anlaufstelle China” beauftragt hat.

Wang Xiankui, damals noch Vize-Gouverneur der Provinz Gansu, und Ruedi Nützi, Direktor der Hochschule für Wirtschaft FHNW pflegen bereits seit 10 Jahren intensive Beziehungen. 2012 wurde im Rahmen eines Fünfjahresvertrags Weiterbildungsprogramme für CEO von chinesischen KMU in der Schweiz vereinbart. Aktuell weilt eine Delegation in Olten, die sich im Bereich Umweltmanagement weiterbildet. Das aus diesen Begegnungen entstandene Netzwerk, das KMU Center der Hochschule für Wirtschaft FHNW in Harbin und die neue Anlaufstelle des Kantons schaffen optimale Voraussetzungen für Schweizer Unternehmen für erste Schritte im chinesischen Markt.

Ruedi Nützi und Xia Lihua

Absichterklärung um Schweizer KMU bei der Aufnahme von Geschäftsbeziehungen in China zu unterstützen: Xia Lihua, Direktorin des Departements für Personal und Soziales der Provinz Heilongjiang und Ruedi Nützi. Im Hintergrund Vertreter an Beziehungen zu China interessierter KMU (Foto: Wolf Olten)

Am Nachmittag besuchte Wang Xiankui die Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten, wo er selber 2004 eine Managementweiterbildung besucht hatte.

Mit ihren China-Aktivitäten verfolgt die Hochschule für Wirtschaft FHNW  das Ziel, den Wissensaustausch im Bereich Management und die Geschäftsbeziehungen zwischen KMU zu stärken. Damit stärkt sie die internationale Kompetenz ihrer Absolventinnen, Absolventen und Dozierenden sowie die Wettbewerbsfähigkeit von Schweizer Unternehmen.

Kontakt
Prof. Dr. Ruedi Nützi, ruedi.nuetzi@fhnw.ch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.