Hochrangiger Besuch aus Gansu

Seit 20 Jahren pflegt die Hochschule für Wirtschaft FHNW eine freundschaftliche Beziehung mit der chinesischen Provinz Gansu. Am 14.September 2015 wurde dieses Jubiläum zusammen mit dem fünften Jahrestag der Unterzeichnung einer Freundschaftsvereinbarung des Kantons Solothurn mit der Provinz Gansu gefeiert. Vor der Unterzeichnung im Kantonsratssaal in Solothurn besuchten Gouverneur Liu Weiping und seine Delegation die Hochschule für Wirtschaft FHWN in Olten.

_MG_0054
V.l.: Peter und Christine Abplanalp, Prof. Dr. Ruedi Nützi, Direktor Hochschule für Wirtschaft FHNW, Liu Weiping, Gouverneur der Provinz Gansu, Fan Neifer, Hochschule für Wirtschaft FHNW (Foto: Ronald Frischknecht).

Die 20jährige Beziehungsgeschichte der Hochschule für Wirtschaft FHNW mit der Provinz Gansu begann eher zufällig: Peter Abplanalp, Direktor der damaligen Fachhochschule Solothurn, unterrichtete im Januar 1995 im Auftrag der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA im ersten Sino-Swiss Management Programm in Beijing. Unter den Studierenden war auch ein Vertreter der Provinz Gansu, der grosses Interesse an Weiterbildungen in der Schweiz zeigte. Bereits im Juli desselben Jahres, konnte die erste chinesische Delegation in Olten begrüsst werden.

“Es braucht immer Unternehmer, die eine extra Meile gehen, die strategisch denken und das Ganze mit Charme und Humor verbinden. Zusammen mit guten Mitarbeitenden führt dies zum Erfolg”, betonte Ruedi Nützi, Direktor der Hochschule für Wirtschaft FHNW anlässlich des Besuchs von Gouverneur Liu Weiping. Der Erfolg in Zahlen ausgedrückt: In den letzten 20 Jahren haben 600 Kaderleute der Provinz ein Managementprogramm an der FHNW in Olten absolviert. 350 Studierende der FHNW sind seit 2001 im Rahmen des Insight China Programms in die Hauptstadt Lanzhou und die Provinz Gansu gereist und mit der renommierten Lanzhou University, School of Management und der Lanzhou Jiaotong University bestehen Verträge für den Studierenden- und Dozierendenaustausch. All diese Aktivitäten wurden durch den Freundschaftsvertrag zwischen Gansu und Solothurn in den letzten fünf Jahren positiv beeinflusst.

Liu Weiping zeigte sich beeindruckt von der multikulturellen Schweiz, dem harmonischen Zusammenleben, der intakten Landschaft und besonders von der Innovationskraft unseres Landes. Für die Förderung der Wirtschaft und besonders des Projektes “neue Seidenstrasse” benötigte China neue Talente. Er begrüsse eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Hochschule für Wirtschaft FHNW in den Bereichen Aus- und Weiterbildung und Kooperationen mit Schweizer Unternehmen.

_MG_0125

Vorne Mitte: Liu Weiping, Hon. Gouverneur der Provinz Gansu und Roland Heim, Landammann Kanton Solothurn. Hinten v.l: Yang Zhiwu, Chang Zhengguo, Wang Daixi und Zhang Shengzhen, Regierungsvertreter der Provinz Gansu; Botschafterin Xu Jinghu; Roland Fürst, Esther Gassler, Regierungsräte Kanton Solothurn; Andreas Eng, Staatsschreiber. (Foto: Roland Frischknecht)

Aus Anlass des fünfjährigen Bestehens der Freundschaftsvereinbarung zwischen dem Kanton Solothurn und der Provinz Gansu empfing der Solothurner Regierungsrat Liu Weiping und seine hochrangige Delegation. Im Kantonsraatssaal in Solothurn wurde die bestehende Zusammenarbeit durch die Erneuerung der Freundschaftsvereinbarung feierlich besiegelt und die wirtschaftliche und kulturelle Verbindung zwischen Gansu und dem Kanton Solothurn bekräftigt.

Mit ihren China-Aktivitäten verfolgt die Hochschule für Wirtschaft FHNW  das Ziel, den Wissensaustausch im Bereich Management und die Geschäftsbeziehungen zwischen KMU zu stärken. Damit stärkt sie die internationale Kompetenz ihrer Absolventinnen, Absolventen und Dozierenden sowie die Wettbewerbsfähigkeit von Schweizer Unternehmen.

Kontakt:
Prof. Dr. Ruedi Nützi
Direktor Hochschule für Wirtschaft FHNW
T +41 62 957 23 71

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.