Polnische Delegation informiert sich über ‘Erwerbspotential 50plus’

Das Institut für Personalmanagement und Organisation (PMO) hat vom 30. März – 1. April 2015 auf Anfrage des Arbeitsamts Woiwodschaft Oppeln/Polen für eine Delegation von 15 Personen eine Studienreise zum Thema “Erwerbspotenzial 50plus” organisiert und durchgeführt.

Ziel des Studienprogramms war es, den VertreterInnen des Arbeitsamts Oppeln Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zu vermitteln und Lösungsansätze und Instrumente zu präsentieren, damit sie mit diesen Informationen Material erarbeiten können, welches sie den Unternehmen und Arbeitnehmern in der Region Oppeln als Unterstützungsinstrumente anbieten.

DSC03605_490
Die Delegation mit u.a. Thomas Buchmann, Leiter Amt für Wirtschaft und Arbeit Kanton Aargau (4. v.l. vorne); Bruno Graf, Leiter RAV Suhr (4. v.l. hinten), Prof. Dr. Martina Zölch (5. v.l. vorne), Leiterin Institut für Personalmanagement und Organisation, Urs Schmid, AWA, Mobiles RAV (6. V.l. hinten) und (Foto: Nathalie Röthlisberger).

Während eineinhalb Tagen hat Prof. Dr. Martina Zölch, Leiterin des PMO, der Delegation an der Hochschule für Wirtschaft FHNW, Standort Basel, Einblick in Ansätze “Guter Praxis” des Demografiemanagements sowie zur Förderung des Erwerbspotenzials 50plus gegeben. Als Gastreferent präsentierte Josef Müller, Senior Advisor bei der Swisscom AG, Massnahmen, welche die Swisscom für Arbeitnehmende 50plus umgesetzt hat.

Anschliessend verbrachten die TeilnehmerInnen der Studienreise einen halben Tag auf dem Novartis Campus in Basel. Dr. Thomas Bösch, Novartis, Leiter HR Schweiz und Regina Regenass, Projektleiterin beim World Demographic & Ageing Forum (WDA) präsentierten zum Thema Arbeitnehmer 50plus Praxisbeispiele aus der Novartis und anderen Unternehmen.

Zum Abschluss der Studienreise hat sich die Delegation am RAV in Suhr mit Thomas Buchmann, Leiter Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) im Kanton Aargau, Urs Schmid, AWA, Mobiles RAV und Kampagnenleiter, sowie Bruno Graf, Leiter RAV Suhr, über die Arbeit des RAV sowie Massnahmen und Erfahrungen aus der Kampagne “Potenzial 50plus” ausgetauscht.

Kontakt
Prof. Dr. Martina Zölch, martina.zoelch@fhnw.ch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.