57 neue Bachelor of Science in International Business Management

Am 27. März konnten in der Elisabethenkirche in Basel 57 Studierende der Hochschule für Wirtschaft FHNW ihr trinationales Bachelor-Diplom in International Business Management entgegennehmen.Eröffnet wurde die Diplomfeier vom stellvertretenden Direktor der Hochschule für Wirtschaft FHNW, Rolf Schaeren, der nach der Begrüssung das Wort seinem Gastredner Christoph Brutschin, Regierungsrat von Basel-Stadt, übergab. Anschliessend wurden den frischgebackenen Bachelors die Diplome überreicht.

ed_fhnw_007
Eltern, Angehörige und Freunde in der vollbesetzten Elisabethenkirche in Basel

Studiengangleiter Prof. Dr. Michael Pülz betonte in seiner englisch gehaltenen Ansprache die Wichtigkeit von Menschlichkeit und ethischen Werten, die neben Fachwissen und Sprachkompetenz für den späteren Erfolg in der globalisierten Weltmitentscheidend sind.
Als letzter der drei Mitbegründer des trinationalen Studiengangs wurde daraufhin Prof. Dr. Rainer Feninger von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in würdigem Rahmen verabschiedet.

Studium in drei Sprachen und drei Ländern
Im trinationalen Studiengang International Business Management der Hochschule für Wirtschaft FHNW, der Dualen Hochschule Baden-Württemberg DHBW und der Université de Haute-Alsace UHA studieren die Teilnehmenden während sechs Semestern in den drei Ländern und in drei Spachen (Englisch, Französisch und Deutsch). Studierende mit sehr guten Noten erhalten ausserdem die Möglichkeit, eines der sechs Semester an einer Partneruniversität ausserhalb des trinationalen Dreiecks zu verbringen.

Preisträgerinnen mit hervorragenden Leistungen
Nadhira Buser, Binningen (CH), und Andrea Wetzel, Kleines Wiesental (D), wurden für ihre hervorragende Leistung mit einem Büchergutschein belohnt. Kathrin Kunzelmann, Bad Säckingen (D), wurde für ihre Bachelorthesis «Analyse von Implikationen von Absatzprognosen des Vertriebs für den Forecast und die Logistik» mit 500 Franken in bar geehrt. Der Preis wurde von der Firma Thermo Fisher Scientific (Allschwil) gesponsert und durch Dominic Hautle übergeben.

Begehrte Studienabgängerinnen und -abgänger
Der Studiengang ist nach dem dualen System aufgebaut: Parallel zum Studium absolvieren die Studierenden aus den drei Ländern Praxisphasen von insgesamt mindestens 48 Wochen in international tätigen Unternehmen und Organisationen. Dadurch haben sie Gelegenheit, das Gelernte in der Praxis umzusetzen und in einem herausfordernden Arbeitsumfeld Verantwortung zu übernehmen. Es verwundert darum nicht, dass die Studienplätze sehr begehrt und die Studienabgängerinnen und -abgänger gesuchte Mitarbeitende für international tätige Firmen sind.

Bilder der Diplomfeier

Kontakt: Prof. Dr. Michael Pülz

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.