Brazil Day

Am 20. März 2014 fand in der Stiftung Brasilea der “BRAZIL DAY – Business Strategies for success in and with Brazil“ statt. Veranstalter waren neben dem Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA), die Hochschule für Wirtschaft FHNW und die Stiftung Brasilea.

BrazilNeben grundlegenden Analysen von Brasilianischen Kulturrahmen (Prof. Dr. Thomas Bürgi) und Wirtschaftsdaten (Dr. Manuela Merki) gewährten Verantwortliche für das Auslandsgeschäft namhafter in Basel domizilierter Firmen detaillierte Einblick in die Vorgehensweise ihres Geschäfts in und mit Brasilien. Die Fallstudien von Dufry (Jordi Martin-Consuegra), Endress+Hauser (Matthias Altendorf) s  owie Novartis (Renata Lazarova) förderten in idealer Weise den Austausch und das Networking für CEOs und Führungskräfte von klein- und mittelständigen Unternehmen sowie von Absolventen des EMBA/EBSMBA Master und des MSc in International Management FHNW.

74 geladene Gäste freuten sich im Rheinhafen über ein spannendes Programm, welches viele wertvolle Diskussionen auslöste. Brasilien, fünftgrößtes Land der Welt, ist nicht zuletzt wegen der anstehenden Fußball-WM 2014 sowie der Olympischen Spiele 2016 ein boomender Wirtschaftsstandort auch für schweizerische Unternehmer.

Die Stiftung Brasilea versteht sich als Ausstellungshaus und Kulturzentrum, das für ebensolche Veranstaltungen als wichtige Networking-Plattform dient und Kontakte zwischen den Akteuren in der Schweiz und in Brasilien herstellt.

Kontakt
Prof. Dr. Thomas Bürgi, thomas.buergi@fhnw.ch

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.