Fashion & Luxury Summer School

Mode und Innovation – ein neues Ausbildungsprojekt : Im Juli startet eine neue Management-Ausbildung im Bereich Mode und Luxus: Der auf Englisch gehaltene Kurs wird von der Fachhochschule Südschweiz (SUPSI)  in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) angeboten.

Ein einwöchiger Management-Kurs im Bereich Mode und Luxus – das ist  eine Premiere im Tessin. Sie findet vom 21.-26. Juli 2014 in Lugano statt und wendet sich an Schweizer und internationale Bachelor- und Masterstudierende, Doktorand/innen sowie Fachleute aus der Modebranche. Die Nachfrage in diesem Sektor, der auf den globalen Märkten eine aktive Rolle spielt, gleichzeitig aber auch stets im lokalen Umfeld verankert bleibt, ist auch in den hiesigen Breitengraden nicht zu übersehen: Als operativer und logistischer Standort einschlägiger Firmennamen entwickelt sich das Tessin immer mehr zum “Fashion Valley” der Schweiz.

Die Ausbildung wird von den Departmenten Betriebs-und Sozialwissenschaften (DSAS),  Innovative Technologien (DTI) und Umwelt Bau und Design (DACD) der SUPSI in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Wirtschaft der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) angeboten. Unterstützt wird sie durch bedeutende Tessiner Wirtschaftsakteure und branchenführende Betriebe wie TicinoModa und die Scuola Tessile Abbigliamento (STA).

Im Mittelpunkt der ersten Fashion & Luxury Summer School steht die Nachhaltigkeit, heutzutage ein grundlegendes Ziel für die Mode- und Luxusfirmen. Auch diese Branche sieht sich mit der Notwendigkeit konfrontiert, das Kriterium der Nachhaltigkeit systematisch in allen Lebensphasen des Produkts einzuführen. Eine grosse ökologische, gesellschaftliche, ökonomische und auch ästhetische Herausforderung – aber für alle beteiligten Akteure gleichzeitig auch ein grosses Potenzial für Wertschöpfung.

Das facettenreiche Programm in englischer Sprache verbindet Theorie und Praxis: Unterricht und Selbststudium wechseln sich ab mit Workshops und Betriebsbesichtigungen sowie einem Besuch in der nahe gelegenen Modehauptstadt Mailand. Alles zielt ab auf Vermittlung von Wissen und Einsicht in die branchenspezifischen Gegebenheiten, mit Schwerpunkt auf Methoden, innovativen Technologien, management- und forschungsorientierten Ansätzen im Hinblick auf die Strategieentwicklung in der Modebranche.

Dank der Partnerschaft mit der FHNW steht den Studierenden der Fashion & Luxury Sustainability Summer School auch die Möglichkeit offen, in den darauffolgenden zwei Wochen zu vergünstigten Bedingungen die International Summer Business School der FHNW in Basel zu besuchen, deren Thema Innovation and Competitiveness in Business ist.

Weitere Informationen und Anmeldung

Kontakt
Stefan Philippi, stefan.philippi@fhnw.ch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.