Innovativ nachhaltig oder nachhaltig innovativ?

Diese Frage stand im Zentrum der internationalen Studierendenprojekte Insight China, Focus India und connectUS, welche geladene Referierende aus Wirtschaft, Staat und Politik angelockt hatten. Eine Vielzahl Organisationen wie Accenture, Blaser Swisslube, Endress + Hauser Flowtec, Evernote, Google, Phonak Communications, Roche und Syngenta diskutieren Fragen zum Thema Innovation und Nachhaltigkeit. Zudem gaben Diplomaten wie zum Beispiel Ambassador Christian Etter, US Chargé d’Affaires Jeffrey R. Cellars und Deputy Chief of Mission Embassy of India Dr. T.V. Nagendra Prasad einen Expertenbericht zu den diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und den drei Fokus-Ländern.

NEXUS, der erste gemeinsame Newsletter aller drei Projekte, beinhaltet News, Highlights und Informationen zum Vorbereitsungsseminar. Die aktuelle Ausgabe umfasst neben vertieften Einblicken in die verschiedenen Seminare auch Themen rund um Innovation und Nachhaltigkeit. So lässt Sie NEXUS beispielsweise in die Podiumsdiskussion eintauchen, erörtert wie Innovation durch die Integration von Mitarbeitenden gefördert werden kann oder geht den Erfolgsformeln von Familienunternehmen auf die Spur.

Organisiert von und für Studierende verschiedener Fachrichtungen der FHNW ermöglichen diese Projekte einen aussergewöhnlichen Einblick in die Länder China, Indien und USA. In der Woche vom 10. bis 14. Februar 2014 hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich ein Bild über aktuelle wirtschaftliche und kulturelle Aspekte der entsprechenden Länder zu machen. Ziel war es, den kulturellen Austausch zu fördern, internationale Kontakte zu knüpfen, sowie einen vertieften Einblick in die heutigen und zukünftigen Wirtschaftsmächte zu erhalten.

Auch die Leitthemen der Projekte standen alle im Zeichen der Innovation und Nachhaltigkeit. Insight China befasste sich vor allem mit letzterem und ging der Frage „China going Green?“ auf den Grund. Focus India beleuchtete hingegen die wirtschaftlichen und kulturellen Kontroversen Indiens mit dem Leitthema „Tradition meets Innovation“. Bei connectUS lag der Fokus auf dem sozialen Unternehmertum mit „Entrepreneurship: Where do innovation and humanity come together“.

Den krönenden Abschluss der Woche bildete ein projektübergreifender Anlass zum Thema Innovation und Nachhaltigkeit in der Schweiz und den von den Projekten betroffenen Ländern. Die Studierenden bekamen die Gelegenheit, ihr bisher angeeignetes Wissen anhand eines Praxisfalles unter Beweis zu stellen. In Gruppen wurde intensiv nach innovativen Lösungen zur Bewältigung des im Live-Case beschriebenen Problems gesucht. In der am Nachmittag folgenden Podiumsdiskussion mit Vertretern aus diversen Industriebereichen wurde vertieft auf die Themen Innovation und Nachhaltigkeit eingegangen. Im Anschluss standen die Expertinnen und Experten der Podiumsdiskussion den Zuschauern Rede und Antwort und gingen auf deren Fragen ein, wodurch ein interaktiver und lehrreicher Event für alle Beteiligten garantiert wurde.

Für rund sechzig ausgewählte Studierende geht die Reise nach dem Vorbereitungsseminar im April 2014 mit dem Besuch der Fokus-Ländern weiter. Dort werden die Delegationsmitglieder während zwei Wochen das Wissen aus den Vorbereitungsseminaren mit praktischen Einblicken verknüpfen. Dazu besichtigen die Teilnehmenden sowohl inländische wie auch Schweizer Unternehmen, welche in den betroffenen Ländern tätig sind, sowie gemeinnützige Organisationen und lokale Universitäten.

Kontakt
Insight China             Focus India             connectUS

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.