Kandidierende geben nicht viel auf Social Media

Wie sich die elf Kandidierenden für die Gemeinderatswahlen in den sozialen Netzwerken präsentieren.

Facebook, Twitter und Co. gehören heute für einen Politiker zum Medienmix in der Kommunikation dazu. Das gilt auch für die Riehener Gemeinderatskandidierenden. Als Wahlkampfmittel setzen sie Social Media aber nur spärlich ein.

Hier geht es zum gesamten Artikel in der Riehener Zeitung Nr. 2  vom Freitag, 12. Januar 2018 mit Zitaten von Martina Dalla Vecchia, Professorin am Institut für Wirtschaftsinformatik der Fachhochschule Nordwestschweiz.

SOM 15: CampusTalk und freier Eintritt

SOM 15Am 15. und 16. April 2015 findet in der Messe Zürich die SOM (Swiss Online Marketing) statt. Das Rahmenprogramm finden Sie hier. Auch das Institut für Wirtschaftsinformatik FHNW ist wieder mit einem Stand und zwei CampusTalks vertreten. Wir laden Sie herzlich zu diesem Event ein! Weiterlesen

Soziale Netzwerke effizient nutzen: Fünf Tipps

You are what you share!

Martina Dalla Vecchia«Du bist was Du teilst.» Dieses Zitat des englischen Trendforschers Charles Leadbeater bringt die Kernbotschaft der sozialen Medien auf den Punkt. Die Präsenz auf den verschiedenen Plattformen mit Beiträgen, Kommentaren, Links, Bildern und Videos erzeugt beim Betrachter ein Bild. Und dieses Bild kann man gezielt beeinflussen! Lesen Sie dazu den Artikel von Prof. Martina Dalla Vecchia auf www.digitalewelten.ch.

 

 

Weiterführende Links: CAS Social Media, Conversion Management & Webanalyse

Interaktives Gezwitscher und Spass beim Spiel

Sie heisst SOM, ist aber nicht etwa ein halber SOMmer, sondern die Swiss Online Marketing in Zürich. Der Stand des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Hochschule für Wirtschaft FHNW war sehr gut besucht, zumal man das Gezwitscher über die Messe unter dem Hashtag #SOM2014 auf einer interaktiven Twitterwand mitverfolgen konnte. Weiterlesen

Tweets zur Ethik

Einer der aktivsten Twitter-Accounts zur Ethik ist “Informationsethik” mit dem Benutzernamen @Infoethik. In der Kurzbeschreibung heisst es: “Infos zur Informationsethik (Computer-, Netz- und Neue-Medien-Ethik) sowie zu Maschinen-, Technik-, Wirtschafts-, Politik-, Medizin- und Tierethik.” Es handelt sich um einen klassischen Kurznachrichtendienst, der auf Artikel, Studien und Veranstaltungen hinweist. Die Tweets haben einen strengen Aufbau: Auf den zitierten Titel folgt der Link zum Beitrag, darauf eine Zusammenfassung, die häufig ein weiteres Zitat enthält. In seltenen Fällen steht anstelle der Zusammenfassung ein Kommentar. Jeder Tweet wird verschlagwortet, i.d.R. mit Hashtags zu den Bereichsethiken wie #Informationsethik und #Maschinenethik (als Teilbereichsethik bzw. Pendant zur Menschenethik). “Informationsethik” ist wie die Plattformen informationsethik.info (ein Projekt am IWI), informationsethik.net und maschinenethik.net (zwei private Projekte) der philosophischen, wissenschaftlichen Ethik verpflichtet.

Social Media für KMU

Der Mehrwert von Social Media liegt für KMU primär in der erhöhten Sichtbarkeit. Kundinnen und Kunden tauschen sich auf Social-Media-Plattformen aus, diskutieren und empfehlen Produkte. Für Unternehmen ist es zentral, von diesen Gesprächen zu erfahren, von ihnen zu lernen und die Beiträge gegebenenfalls weiterzuverbreiten. Dies lässt sich bereits mit relativ geringem Aufwand realisieren, schreibt Martina Dalla Vecchia in der Aargauer Wirtschaft. Lesen Sie den Artikel.

Social Media in KMU

ONE 2013 – Der Marktplatz für erfolgreiches Web-Business

www.one-schweiz.ch

Am 15./16. Mai  findet die ONE bereits zum zweiten Mal in der Messe Zürich / Halle 5  statt.

Die Messe richtet ihren Fokus auf Unternehmen und Entscheider, die nach einer Web-Lösung suchen oder sich über die Einsatzmöglichkeiten von Social Media, Online-Marketing und E-Commerce informieren wollen. Die ONE ist der Marktplatz für ein erfolgreiches Web-Business. Weiterlesen

Testflüge in die Blogosphäre

Die Strategische Initiative “Neue Wege in der Wissenschaftskommunikation”, an der die Hochschulen für Technik (Lead), Wirtschaft und Soziale Arbeit beteiligt ist, ist auf gutem Weg. Eben wurde im FHNW-Newsletter ein Text zum gegenwärtigen Stand der Dinge veröffentlicht. Weiterlesen

Informationsethische Beratung des DIL

Ein neues Beratungsangebot des Kompetenzschwerpunkts Digital Innovation & Learning (DIL) der Hochschule für Wirtschaft FHNW richtet sich an alle Unternehmen und Organisationen, die verantwortungsvoll mit Daten und Informationen umgehen, ihre Partner und Kunden beim Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien nicht unnötigen Risiken aussetzen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Nutzung von digitalen (zum Beispiel sogenannten sozialen) Medien nicht alleine lassen wollen. Weiterlesen