F.A.Z.-Forum zur Cyber Resilience: Videorückblick

FAZ_ForumDas diesjährige F.A.Z.-Forum stand im Zeichen der Cyber Resilience. Am 30. September kamen in Berlin führende Vertreter/innen und Experten/innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammen, um Entwicklungen und geeignete Lösungswege zu diskutieren. Im Vortrag von Oliver Bendel ging es u.a. um Informations- und Maschinenethik.

Weitere Themen und Voten entnehmen Sie dem Videorückblick.

Foto: Von der F.A.Z. z.Vfg. gestellt.

Fliegende Wissenschaft

Die Veranstaltungsreihe “Mensch und Maschine – Maschinenmensch” soll zeigen, wie interdisziplinär, spannend und aktuell die vermeintlich rein technischen Themen der angewandten Informatik sind. Weiterlesen

Kurse zu Urheberrecht und Social Media

Das learning.lab der Hochschule für Wirtschaft FHNW bietet in Kooperation mit dem LearnTechNet der Universität Basel auch diesen Herbst wieder Kurse zur Nutzung von sozialen Medien in der Lehre und zum Umgang mit urheberrechtlichen Problemstellungen an:
  • Social Media in der Lehre?
    Dienstag, 11. November, 14:30 bis 17 Uhr (Input)
    Mittwoch, 12. November bis 8. Dezember (individuell 1h pro Woche)
    Dienstag, 9. Dezember, 13 bis 14 Uhr (Abschluss)
    Weitere Informationen und Anmeldung

Diese Kurse sind als Wahlmodul im Sammelzertifikat Hochschuldidaktik anrechenbar. Angehörige der FHNW erhalten eine Vergünstigung.

Kontakt: Christoph Pimmer, christoph.pimmer@fhnw.ch

Die Datenbrille aus Sicht der Informationsethik

Der Artikel “Die Datenbrille aus Sicht der Informationsethik” von Oliver Bendel geht auf die “Datenbrille in der Moral der Informationsgesellschaft” ein. In der Zusammenfassung heisst es: “Die Datenbrille ist ein mit Peripheriegeräten ergänzter Kleinstrechner, der am Kopf getragen und mit Augen und Händen sowie der Stimme gesteuert bzw. bedient wird. Weiterlesen

Quantified Self: Tagebuch in Zahlen

Neben die Vermessung der Welt tritt zunehmend die Vermessung des Selbst – Quantified Self. Immer mehr Gadgets stehen zur Verfügung, um die eigenen Körperfunktionen aufzuzeichnen und in einen Vergleich mit den Messwerten anderer zu setzen. Selbstoptimierung ist das Ziel. Nathalie Baumann hat darüber einen Essay geschrieben, der in der aktuellen Ausgabe der Netzwoche erschienen ist. Weiterlesen

Rückblick auf die SuisseEMEX: Wie lange war #emex14 in Metern?

photo 1Dieses Jahr war das IWI mit einer ganz speziellen Installation an der SuisseEMEX präsent: Alle, die Tweets zur Messe abgesetzt hatten, konnten sie an unserem Stand ausdrucken und mit nachhause nehmen, inklusive Selfie. Auch ein Protokoll mit dem Messetwitterfeed wurde erstellt: Unter dem Hashtag #emex14 wurden an den drei Tagen 361 Tweets abgesetzt, nachzulesen und anzuschauen auf 48,1 Metern Papier.

Die Installation wurde von Ted Davis (teddavis.org) entwickelt, der am Institut Visuelle Kommunikation der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW tätig ist. Thanks Ted! Danke allen Besucherinnen und Besuchern, die an unserem Stand waren! Bis zum nächsten Jahr!

 

Roboter, die Selfies machen

“People take selfies with smartphones and digital cameras (or even with flying robots), and share them on social media, blogs, microblogs and image platforms for social purposes, and though selfies may just be a trend, they say a lot about the narcissism of people and the zeitgeist of the media age.” Mit diesen Worten beginnt ein Artikel von Oliver Bendel, der am 9. Juni 2014 auf Robohub unter dem Titel “Robot selfies, and the road to self-recognition” erschienen ist. Weiterlesen

Das KLEINE LEXIKON DER INFORMATIONSETHIK auf ictk.ch

Auf der Plattform ICTkommunikation erscheinen ab Ende Mai in unregelmässiger Folge Begriffe aus Oliver Bendels KLEINEM LEXIKON DER INFORMATIONSETHIK. Den Auftakt bildete der Begriff “Quantified Self”. Das Lexikon wurde 2012 begonnen und enthält mittlerweile ca. 180 Begriffe. Sie finden es auch unter: www.informationsethik.info.

 

Bildung für die Massen – Chancen und Risiken von MOOCs

MOOCs (Massive Open Online Courses) ermöglichen Bildung für die Massen. Der junge Markt ist ständig in Bewegung. Man kann von kostenlosen Angeboten in englischer und deutscher Sprache profitieren. Nur, wie lange noch? Diese Frage stellt Oliver Bendel in einem Artikel, der heute in der Netzwoche erschienen ist. Weiterlesen