CAS Information Security & Risk Management 2018: Spectre Meltdown – aktueller Stand

Back-to-School: Aus dem Klassenzimmer des CAS Information Security & Risk Management. Basis für diesen Lehrgang ist das BSI-Grundschutzhandbuch, und die Teilnehmenden bereiten sich begleitend auf die CISSP-Prüfung vor. Ein weiterer Teil des 15-tägigen Lehrgangs ist es, ein CISSP- oder BSI-Fachthema als Blogpost aufzubereiten: Weiterlesen

Swiss Online Marketing 18. und 19. April 2018 in Zürich

Das Institut für Wirtschaftsinformatik ist auch dieses Jahr mit spannenden Vorträgen und einem Stand im April an der SOM vertreten. Für ein kostenloses Tagesticket schreiben Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff «SOM 2018» an natalie.jonkers@fhnw.ch

An unserem Stand C.11, Halle 7 können Sie sich über unsere interessanten Weiterbildungsangebote informieren und wir zeigen Ihnen das neuste aus der Welt der Gadgets.

NAO, Aldebaran © FHNW, 2018

Lernen Sie die Vor- und Nachteile kennen für den Einsatz von Virtual Reality-Geräten wie Google Cardboard, Samsung Gear oder Oculus Rift im Marketing. Sie können auch mit Augmented Reality-Geräten wie Lenovo Phab und Microsoft Hololens herumexperimentieren und erfahren, wofür AR in Zukunft eingesetzt werden kann. Das Highlight unseres Stands ist jedoch wieder NAO, ein menschenähnlicher Roboter, der nebst einem ziemlich beeindruckenden Wortschatz auch ein paar lustige Tricks auf Lager hat und sogar tanzen kann. Weiterlesen

Datenschutz – Die neue Hürde für Schweizer Unternehmen – Auswirkungen und Lösungsansätze

CampusTalk – Datenschutzgrundverordnung DSGVO

Am 07. Februar 2018 fand der CampusTalk im Rahmen der neuen DSGVO statt. Rund 60 Besucher und Besucherinnen unterschiedlichster Unternehmen nahmen am Vortrag und der anschliessenden World-Café-Diskussion teil.

Da am 25. Mai 2018 die neue Datenschutzgrundverordnung der EU in Kraft tritt, müssen auch im EU-Binnenmarkt tätige Schweizer Unternehmen in der Folge ihre Richtlinien anpassen, weshalb die Verordnung auch für die Schweiz äusserst relevant ist. Keynote Speaker und Rechtsanwalt Lukas Fässler (FSDZ Rechtsanwälte & Notariat AG) erklärte die ganzen Auswirkungen der neuen DSGVO und brachte interessante Lösungsansätze für Datenschutzpraktika für KMU, die im EU-Binnenmarkt tätig sind.

Das übergeordnete Ziel der DSGVO ist eine EU-weit einheitliche, an das digitale Zeitalter angepasste Regelung für alle EU-Staaten, um die Rechtssicherheit zu verbessern und das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in den digitalen Binnenmarkt zu festigen. Die DSGVO gilt für die ganz oder teilweise automatisierte Verarbeitung von personenbezogenen Daten sowie für nicht automatisierte Verarbeitung ebendieser, die in einem Dateisystem gespeichert sind oder werden. Relevant wird es auch für Schweizer Unternehmen, die nicht in der EU niedergelassen sind. Diese sollten z.B. einen Datenschutzvertreter in einem EU-Mitgliedstaat benennen, in welchem die natürlichen Personen ihren Wohnsitz haben und deren personenbezogenen Daten bearbeitet werden. Generell ist die territoriale Auslegung der DSGVO grosszügig bemessen. Selbst ein kleines Schweizer Unternehmen, das seine Produkte EU-Bürgern verkauft, oder eine nationale Website, deren Preise nicht nur in Franken angegeben sind oder die Liefer- und Zahlungskonditionen für Ausländer erwähnt, fällt darunter. Auch eine Service-Hotline in der EU oder das Analysieren des Surfverhaltens von EU-Bürgern zu Marketingzwecken reichen bereits aus, um als Schweizer Unternehmen unter das EU-Gesetz zu fallen.

Der Konsens der anschliessenden Diskussion zeigt auf, dass viel Unsicherheit in Bezug auf die DSGVO herrscht und viel Nachholbedarf besteht. Denn:

  1. Die neue DSGVO geht uns alle etwas an.
  2. Webshops sind besonders gefährdet. Sie müssen AGBs und Datenschutzhinweise anpassen sie sollten gegebenenfalls überdenken, ob sie weiterhin ins Ausland verkaufen sollen.
  3. Die DSGVO ist auch dann relevant, sobald ein/e Mitarbeiter/in des Unternehmens einen Wohnsitz im Ausland hat.

Unter der Leitung von Prof. Martina Dalla Vecchia haben Carmen De la Cruz und Lukas Fässler ein FHNW-Praxisseminar entwickelt, in dem KMU ihre individuelle Roadmap für die Implementierung der DSGVO ausarbeiten können.

Wir freuen uns, Sie an unserem nächsten CampusTalk am 27.02.2018 mit dem Thema «Digitale Transformation für KMU» begrüssen zu dürfen!

 

Wirtschaftsforum FHNW 2017: Ein Rückblick auf den Workshop Digital Leadership

Workshop “Digital Leadership”
Im Workshop anlässlich des Wirtschaftsforums der FHNW am 06. September 2017 diskutierten die Teilnehmer über den Digitalen Wandel und dessen Auswirkungen auf das Management-Verständnis sowie auf Unternehmensstrukturen.

Die Digitale Transformation ist mit Kreativität und Innovationskraft verbunden
Ein Taxifahrer, der denkt, den Digitalen Wandel verstanden zu haben, da er seine Fahrgäste nun mit einem digital gut ausgestatteten Tesla-Fahrzeug befördert, wird möglicherweise nicht besonders von dem Digitalen Wandel profitieren. Er ist möglicherweise nicht mal gerüstet, wenn seine erhofften Fahrgäste vermehrt auf Uber zurückgreifen.
Digitale Möglichkeiten nur zu verwenden, um die bestehende Form der Wertschöpfung zu unterstützen, genügt sehr wahrscheinlich nicht, um von dem Digitalen Wandel Best möglich zu profitieren. Denn Digitale Möglichkeiten können darüber hinaus auch genutzt werden, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Weiterlesen

Digital Checkup – erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten der Digitalisierung

Die Handelskammer beider Basel gibt ausgewählten Mitgliedunternehmen exklusiv die Gelegenheit, in ein- bis zweitägigen, individuellen Workshops die Möglichkeiten der digitalen Transformation in ihrem Unternehmen auszuloten.
Die FHNW wurde von der Handelskammer als “Digital Checkup-Partner” ausgewählt um diese Workshops durchführen zu können.

Im Rahmen der Checkups werden Prozesse durchleuchtet und das Potenzial für die Etablierung neuer beziehungsweise für die Verbesserung bestehender Geschäftsmodelle identifiziert. Als Ergebnis werden der Handlungsbedarf für die erfolgreiche digitale Transformation Ihres Unternehmens aufgezeigt und Empfehlungen für mögliche nächste Schritte ausgesprochen.

Profitieren Sie von dieser Unterstützung: Die Handelskammer trägt 75 Prozent der Kosten eines «Digital Checkups», Sie übernehmen die restlichen 2’500 Franken.

Die Anmeldung für die «Digital Checkups» erfolgt online auf dieser Seite .
Über die Vergabe entscheidet die Handelskammer.

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Dienstleistungen der FHNW im Bereich Digitale Transformation.

Quelle Digital Checkup Symbol: Handelskammer beider Basel

Wie digital ist die Solothurner Wirtschaft? Informationsanlass am 14. Juni 2017 in Solothurn

Der tcbe.ch Chapter Solothurn führt in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzschwerpunkt Cloud Computing der FHNW eine wissenschaftliche Studie zur Digitalen Maturität von Unternehmen im Kanton Solothurn durch. In diesem Rahmen findet am 14. Juni 2017 im Hotel/ Restaurant La Couronne ein GetToether statt, an dem wir nicht nur über die Studie informieren, sondern ebenfalls über deren Inhalte mit Ihnen diskutieren möchten. Weiterlesen

Bitcoin und Blockchain – am 16.05.2017 an der FHNW in Basel

In Zusammenarbeit mit BaselMarketing haben wir einen informativen Anlass organisiert, der Ihnen einen Einblick in die Welt von Bitcoin und Blockchain gibt. Bitcoin, die erste Kryptowährung ist vermutlich jedem ein Begriff, trotzdem: Was bietet sie mir? Wie sicher ist Bitcoin und auf welcher Technologie basiert diese?

Blockchain ist das neue Buzzword, das vor allem im Zusammenhang mit der Finanzwelt genannt wird – aber es ist viel mehr dahinter. Auch darüber erfahren Sie an diesem Abend mehr.

Beginn: Di, 16.05.2017, 18:15
Ende: Di, 16.05.2017, 20:00
Ort: FHNW in Basel
 

Mehr Infos und das Anmeldeformular finden Sie auf XING.

Bildquelle: XING

Projektleiterinnen-Frühstück am 01.06.2017 an der FHNW in Basel

Da sich beim Essen bekanntlich ja die besten Gespräche führen lassen, starten die Networking-Veranstaltungen von next level consulting gleich mit der wichtigsten Mahlzeit des Tages – dem Frühstück. Die next level bietet Ihnen die Möglichkeit sich mehrmals im Jahr in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen und aktuelle Themen im Kreise von gleichgesinnten Projektleiterinnen zu diskutieren.

Weiterlesen

Projektleiterinnen-Frühstück am 13.04.2017 an der FHNW in Basel

Da sich beim Essen bekanntlich ja die besten Gespräche führen lassen, starten die Networking-Veranstaltungen von next level consulting gleich mit der wichtigsten Mahlzeit des Tages – dem Frühstück. Die next level bietet Ihnen die Möglichkeit sich mehrmals im Jahr in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen und aktuelle Themen im Kreise von gleichgesinnten Projektleiterinnen zu diskutieren.

Weiterlesen

Neu: Seminar Digitale Geschäftsmodelle mit Blockchaintechnologie

Das neue SeFHNW-HSW-2013-2272minar Digitale Geschäftsmodelle mit Blockchaintechnologie startet am 15. November und endet am 29. November 2016.

Im Seminar von Prof. Dr. Walter Dettling erläutern wir die Funktionsweise, die Grundlagen und die Anwendung von Blockchains bei Geschäftstransaktionen und beim Nachweis der Datenintegrität in regulierten Branchen (z.B. eHealth und Pharma).

Als Erstes vermitteln wir das Konzept der Blockchaintechnologie und vertiefen das Verständnis mit Übungsbeispielen und einer Softwaresimulation. In einem weiteren Teil werden konkrete Anwendungsfälle von Blockchain erläutert und diskutiert. Dazu gehören insbesondere Ethereum, Hyperleger, Guardtime und die Blockchain-as-a-Service Plattformen von Microsoft und IBM. Der dritte Teil widmet sich dem Einsatz von Blockchains in verschiedenen Branchen wie z.B. Finanzindustrie, eHealth/Pharma, Energie und eGovernment. Weiterlesen