Diese Vorteile bringt Virtual Reality im E-Commerce

Früher Science-Fiction – heute Realität. Virtual Reality, kurz «VR», ist in aller Munde und wird bereits von einigen bekannten Firmen genutzt. Was genau hinter dieser Technologie steckt, wie sie sich im E-Commerce einsetzen lässt und welche Vorteile sie bringt, lesen Sie in diesem Blogartikel.

Virtual Reality – was ist das überhaupt?

Auf Deutsch könnte Virtual Reality für «eine nicht in Wirklichkeit vorhandene aber echt erscheinende Umgebung» stehen. Der Benutzer, die Benutzerin unternimmt mit dieser Technologie eine Reise in eine echt erscheinende, aber virtuelle Welt.

So wird’s gemacht: Man setzt sich die Virtual-Reality-Brille auf und taucht ein in eine computergenerierte virtuelle Umgebung. Diese Umgebung lässt sich erkunden, indem man sich ganz einfach umschaut oder frei nach links, rechts, vorwärts oder rückwärts bewegt. Mit einer Fernbedienung lassen sich sogar Gegenstände heben und bewegen. Im Gegensatz zu einem Computerbildschirm, wo man einfach in den Monitor schaut, hat man bei Virtual Reality das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein und auch darin zu agieren.

Quelle: goettinger-tagblatt.de

Die Technologie lässt sich in vielen Bereichen einsetzen. Zum Beispiel profitiert die Unterhaltungsindustrie enorm von dieser Entwicklung. Es gibt diverse Videospiele, in denen der User, die Userin sich in einer virtuellen Welt mitten im Geschehen befindet und verschiedene Aufgaben zu bewältigen hat. Ebenfalls genutzt wird die Technologie in der Psychotherapie, wenn es zum Beispiel darum geht, Phobien (Spinnen, Höhenangst etc.) zu bekämpfen. Last but not least, wird Virtual Reality immer öfters im E-Commerce eingesetzt und bringt viele Vorteile mit sich.

Virtual Reality im E-Commerce

Bekanntlich spielt die Customer Experience im E-Commerce eine bedeutende Rolle. Virtual Reality setzt genau da an und sorgt für ein exzellentes Kundenerlebnis beim Einkaufen.

Es ist mittlerweile möglich, virtuell ein Geschäft zu betreten, um die gewünschten Produkte anzuschauen, zu testen und zu kaufen. Der Fachhandel Saturn macht es mit der Anwendung «Virtual Saturn» vor. Der Kunde, die Kundin kann, ohne das gemütliche Wohnzimmer verlassen zu müssen, virtuell in die Saturn-Welt eintauchen und dort die eigenen Lieblingsprodukte unkompliziert ansehen und bestellen. Einwandfreies Einkaufserlebnis garantiert!

Hier geht es zum Vorstellungsvideo: https://www.saturn.de/de/shop/virtual-saturn.html

Quelle: vr-room.ch

Auch im Lebensmittelhandel gäbe es verschiedene Einsatzmöglichkeiten für Virtual Reality. Es wäre theoretisch möglich, den Kunden, die Kundin in einen virtuellen Supermarkt zu entführen, wo unter anderem bequem die Einkäufe erledigt werden können. Mit einer VR-Fernbedienung kann der Kunde die gewünschten Artikel aus dem Regal nehmen, betrachten und wenn gewünscht, in den Warenkorb legen. Der Computer würde die Kundin in Form einer Stimme begleiten und beraten. Beispielsweise kann der Kunde, die Kundin auf allfällige Rabatte aufmerksam gemacht werden oder würde die Produktempfehlungen von Freunden einblenden können. Die Lieferung würde bequem nach Hause erfolgen.

Mehr Details im folgenden Video: https://www.youtube.com/watch?v=-2UT2KcnJiE

Oder ein anderes Beispiel: Wie oft haben Sie sich schon gefragt, ob ein gewisses Möbelstück wohl in Ihr Wohnzimmer passt? Im Virtual Reality Store von Ikea finden Sie die Antwort zu dieser Frage im Handumdrehen. Brille aufsetzen, das Wohnzimmer-Layout auswählen und los geht’s. Sie können im Virtual Reality Store von Ikea Ihr eigenes Wohnzimmer nach Ihren Wünschen zusammenstellen und sehen gleich in echtem Massstab, wie die Möbel in der eigenen Wohnung aussehen würden. Laut Ikea erleichtert das dem Kunden, der Kundin die Entscheidung und führt somit zu mehr Umsatz.

Folgendes Video zeigt, wie die Technologie von Ikea eingesetzt wird: https://www.youtube.com/watch?v=5_znFPj5Lis

Quelle: ikea-unternehmensblog.de

Swarovski hat sich in Zusammenarbeit mit Master Card ebenfalls etwas in diesem Bereich einfallen lassen. Mittels App betritt der Kunde eine geschmackvoll eingerichtete Wohnung, kann darin diverse Gegenstände anwählen, anschauen und kaufen. Die Bezahlung erfolgt ganz bequem und automatisch über Masterpass, ohne die Eingabe von irgendwelchen Zahlungsinformationen. Mehr dazu unter folgendem Link: https://newsroom.mastercard.com/press-releases/mastercard-and-swarovski-launch-virtual-reality-shopping-experience/

Aus den Beispielen sind die Vorteile von Virtual Reality im E-Commerce klar erkennbar und können nochmals wie folgt zusammengefasst werden:

  • Stärkung der Kaufentscheidung
  • Steigerung der Produktzufriedenheit
  • Effektivere Werbung
  • Markenstärkung durch atemberaubende Einkaufserlebnisse
  • Virtuell begehbare Onlineshops
  • Darstellung komplexer Produkte

Die VR-Technologie entwickelt sich mit enormer Geschwindigkeit und wird viele Bereiche unseres Lebens verändern. Firmen, die frühzeitig etwas mit dieser Technologie anzufangen wissen, werden in Zukunft klar im Vorteil sein.

Quellen:

https://www.estrategy-magazin.de/2018/kunden-begeistern-virtual-reality-im-e-commerce.html
https://www.rls.de/vr/Virtual-Reality/Vorteile-der-VR-Technik/

Autorin:
Elif Kenar

Blogpost wurde erstellt
im Rahmen vom CAS E-Commerce und Online-Marketing an der FHNW

Dozenten in diesem sehr praxisorientierten Lehrgang sind:
Martina Dalla Vecchia (FHNW, Programmleitung)
Cyrill Gross, Mayoris AG
Jörg Eugster, NetBusiness Consulting AG
Lukas Fässler, FSDZ-Rechtsanwälte & Notariat AG
Luzia Hafen, Stimmt AG
Thomas Lang, Carpathia AG
Markus Peter, PostLogistics
Tobias Scholz, Dept Digital Marketing AG
Lucia Yapi, Yapi Web GmbH

Beim nächsten CAS live dabei sein?
Hier der Link zur Ausschreibung:
CAS E-Commerce und Online-Marketing

FAQ zum
CAS E-Commerce & Online-Marketing:

  • Starttermin ist jeweils im Frühjahr.
  • 7 Minuten zu Fuss vom Bahnhof SBB
  • 100% Berufsbegleitend.
  • Dozierende sind Experten aus der Praxis.
  • Hoher Praxisbezug.
  • Inkl. Zertifizierung im Bereich rechtskonformer Webshop
  • Erarbeitung eines Online-Marketing und E-Commerce-Konzeptes (Vorlage/Beispiel).
  • Persönliche Begleitung durch Martina Dalla Vecchia.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...