AR im E-Commerce

AR oder “Augmented Reality” bezeichnet eine Version der virtuellen Umgebung, gemeinhin “Virtual Reality” (VR) genannt. Bei AR wird die Realität durch virtuelle Komponenten ergänzt, nicht aber vollständig ersetzt (VR) (Azuma, 1997, S. 2). Es handelt sich also “ganz allgemein um eine Erweiterung der Realität durch fiktionale Elemente” (Schaefer, 2018-1). Die Technologie wird dort eingesetzt, wo Visualisierung entscheidend ist (Golosovskaya, 2019; Cleanthous, 2017). Seit etwa 2016 kann die AR-Technologie sinnvoll eingesetzt werden. (Schaefer, 2018-1). Der breite Einsatz dieser Technologie im E-Commerce, in den elektronisch abgewickelten Geschäftsprozessen (Metzger, Kollmann, & Sjurts, 2018), steht noch bevor. Dabei stehen drei Geschäftsprozesse des Electronic-Business im Vordergrund, nämlich Beschaffung (E-Procurement), Verkauf (E-Shop) und Handel (E-Marketplace). Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der E-Shop auch als E-Commerce bezeichnet (Kollmann, 2018). Ich werde mich im Folgenden auf AR im E-Shop konzentrieren.

AR verlangt ein gegenständliches Ding, das in ein aktuelles Bild oder Video der Umgebung eingeblendet werden kann und so ein erweitertes Erlebnis generiert. Notwendig ist eine visualisierende Hardware, die eine Kamera in die gewünschte Richtung aufweist, und die entsprechende Software (App). Mehrheitlich dürften dies im Bereich der E-Shops auf Dauer Tablets und Smartphones sein (Cleanthous, 2017). Für Lernumgebungen, Services und Anderes setzen sich bereits Brillen durch. (Heshmat, 2019). Erste erfolgreiche Anwendungen der AR im E-Shop gab es bereits 2012 (Evans, 2014). Es ist die AR, die den grössten Nutzen und die besten kaufentscheidenden Erlebnisse verspricht (Schaefer, 2018-2; Raturi, 2018). Einige Anwendungen der AR erlauben es dem Nutzer, der Nutzerin die Kreativität auf eine völlig neue Art und Weise auszuprobieren und auszuleben. Sie können auch Unrealistisches erzeugen (Sumner, 2017). Bedeutend ist, dass der Nutzer, die Nutzerin um diese Erlebnisse eine gute, für ihn oder sie wahre Geschichte entwickeln kann (Frisch, 1998, S. 263).

Eine Studie besagt, dass das Hauptargument für Einkäufe im E-Shop die Zeitersparnis ist. “VR/AR kann es Konsumenten ermöglichen, die Funktionalität der Produkte und die Passgenauigkeit zu testen, weitere Produktinformationen zu sammeln sowie Anwendungsmöglichkeiten zu simulieren” (Möller, 2019). Durch die Simulation wird wiederum Zeit gespart.

Neben den bereits umgesetzten Anwendungen im Bereich von Gegenständen wie Möbeln für Innenräume und Garten, Innenausstattung, Küche und Lifestyle sowie Kleidung, bei denen sich vor dem realen Hintergrund Objekte und Farben wechseln lassen (Schaefer, 2018-2; Evans, 2014) gibt es bereits Anwendungen mit Darstellungen von Kleidern an virtuellen Models auf dem Catwalk und virtuelle Spiegel (Schaefer, 2018-2). Der Ansatz “Spiegel” dürfte sich weiterverbreiten, ist er doch für Kosmetika (Kolbrück, 2017), Kleidung, Uhren und Schmuck von grosser Bedeutung. Das eigene Gesicht mit dem gewünschten Makeup oder der gewählten Brille oder Frisur zu sehen und die eigene Erscheinung in den richtigen Kleidern (Fision – 3D-Körpermodell für den Onlineshop, 2019) zu erleben, wird die nächste Herausforderung für E-Shops in diesen Sektoren. Zudem ergeben sich viele weitere Anwendungen, als ein Beispiel sei der Hauslieferdienste für verzehrfertige Speisen genannt. So könnten auf deinem Tisch die gewünschten Speisen erscheinen und sich variieren lassen bevor sie bestellt werden. AR im E-Shop ist dann zielführend, wenn sich ein gegenständliches Ding in die reale Umgebung einblenden lässt.

Neben der Möglichkeit, einen mehr oder weniger realen Gegenstand in das reale Bild einzublenden wird es auch, analog zu Pokémon GO (Wikipedia, 2019), Figuren geben, die so erscheinen. Für jede Art von Produkt oder Dienstleistung kann ein Gespräch direkt zum Kunden, zur Kundin gebracht werden. Hier bietet sich die Kombination mit Chatbots an. Das sind “Dialogsysteme mit natürlichsprachlichen Fähigkeiten textueller oder auditiver Art. Sie werden, oft in Kombination mit statischen oder animierten Avataren, auf Websites oder in Instant-Messaging-Systemen verwendet, wo sie die Produkte und Dienstleistungen ihrer Betreiber erklären und bewerben, respektive sich um Anliegen der Interessenten und Kunden kümmern.” (Bendel, 2018)

AR lässt sich nicht nur in E-Shops im Bereich B2C anwenden, sondern ohne jede Einschränkung auch im B2B-Bereich.

“Das Onlinebusiness tritt in eine neue Dimension der Professionalität ein” (Dalla Vecchia, 2015, S. 13),respektive es hat nie aufgehört sich agil an neue Gegebenheiten anzupassen. “Schlussendlich geht es immer noch darum, einen Mehrwert für den Kunden zu erbringen – und dies mit dem bestmöglichen Ressourceneinsatz. Die Kunden stellen einen hohen Anspruch an die digitale Kompetenz von Unternehmen, ihre Produkten und Dienstleistungen.” (Dalla Vecchia, 2017) – und wie oben bereits angesprochen – Menschen kaufen nicht Waren und Dienstleistungen, sie kaufen Beziehungen, Vertrauen, Erlebnisse, Geschichten und Magie. (XING Expertendialog: Chatbots und AI im digitalen Marketing, 2019)

Cases:

Ikea https://media.ikea.ch/pressrelease/smart-einrichten-mit-augmented-reality/2862/

Converse https://www.youtube.com/watch?v=lBQzXi04JpE

Amazon https://www.youtube.com/watch?v=uhdOzpblrm0

Inkhunter https://www.youtube.com/watch?v=v3rtxatKy0Y

Lowes https://www.youtube.com/watch?v=LZ0IoPyUvSg

Modiface Mirror https://vimeo.com/120416327

L’Oréal https://youtu.be/G1z2Od5lIsA

Fision: https://youtu.be/1Y-0UPR2UWo

https://www.linkedin.com/in/lorenzo-p-giulini/

Literaturverzeichnis

Azuma, R. T. (August 1997). A Survey of Augmented Reality. Abgerufen am 1. April 2019 von http://www.vs.inf.ethz.ch/edu/SS2005/DS/papers/ar/ARpresence.pdf

Bendel, O. (19. Februar 2018). Chatbot. (Springer Gabler, Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden) Abgerufen am 2. April 2019 von Gabler Wirtschaftslexikon – Das Wissen der Experten: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/chatbot-54248/version-277297

Cleanthous, A. (27. März 2017). How Augmented Reality is going to impact the future of eCommerce. Abgerufen am 3. April 2019 von YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=WNyc-QKgl4g

Dalla Vecchia, M. (2015). Webtrends 2015: Fit für die digitale Zukunft. Netzwoche(5), S. 12-13.

Dalla Vecchia, M. (30. Oktober 2017). Digital Leadership gefragt. (Handeslkammer Beider Basel, Basel) Abgerufen am 2. April 2019 von Are you digital?: https://www.are-you-digital.ch/de/Blog/digital-leadership-gefragt.php

Evans, C. (19. März 2014). 10 Examples of Augmented Reality in Retail. Abgerufen am 2. April 2019 von CREATIVE GUERRILLA MARKETING: http://www.creativeguerrillamarketing.com/augmented-reality/10-examples-augmented-reality-retail/

Fision – 3D-Körpermodell für den Onlineshop. (18. März 2019). Abgerufen am 4. April 2019 von e-tainment startups: https://etailment.de/news/start-ups/fision-anprobe-3d-online-22129

Frisch, M. (1998). Unsere Gier nach Geschichten. In Gesammelte Werke in zeitlicher Folge (Bd. 4). Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Golosovskaya, A. (21. Februar 2019). Essential Facts about Creating Augmented Reality Apps. (Invisible Toys, Berlin) Abgerufen am 1. April 2019 von Invisible Toys: https://invisible.toys/create-augmented-reality-apps/

Heshmat, B. (2. Februar 2019). Is Augmented reality doomed? A look into future of AR. Abgerufen am 2. April 2019 von You Tube: https://www.youtube.com/watch?v=f05o2KtEpK8

Kolbrück, O. (1. Februar 2017). Beauty-Apps: Schönheit per Augmented Reality in Echtzeit. Abgerufen am 4. April 2019 von e-tailment: https://etailment.de/news/stories/Beauty-Apps-3932#

Kollmann, T. (19. Februar 2018). Electronic Business. (Springer Gabler, Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden) Abgerufen am 2. April 2019 von Gabler Wirtschaftslexikon – Das Wissen der Experten: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/electronic-business-32185/version-255731

Möller, J. T. (21. März 2019). Die Zukunft des Shoppings: Wie VR und AR den Einzelhandel stärken können. (Electronic Publishing Corporation Ltd, Hamburg) Abgerufen am 1. April 2019 von adzine: https://www.adzine.de/2019/03/die-zukunft-des-shoppings-wie-vr-und-ar-den-einzelhandel-staerken-koennen/?xing_share=news

Metzger, J., Kollmann, T., & Sjurts, I. (19. Februar 2018). E-Commerce. (Springer Gabler, Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden) Abgerufen am 1. April 2019 von Gabler Wirtschaftslexikon – Das Wissen der Experten: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/e-commerce-34215/version-257721

Raturi, G. (25. November 2018). AR E-commerce: Accelerate Conversion rates and engagement in 2019. Abgerufen am 1. April 2019 von Hacker Noon Community: https://hackernoon.com/how-to-enhance-sale-with-the-use-of-augmented-reality-in-ecommerce-282ebe6a8353

Schaefer, S. E. (19. Juni 2018-1). Augmented Reality – Was steckt hinter dem Trendthema? (Shopgate GmbH, Butzbach) Abgerufen am 1. April 2019 von Shopgate: https://blog.shopgate.com/augmented-reality

Schaefer, S. E. (21. Juni 2018-2). Augmented Reality im E-Commerce – Wie setzen die Big Brands den technologischen Trend ein? (Shopgate GmbH, Butzbach) Abgerufen am 1. April 2019 von shopgate: https://blog.shopgate.com/augmented-reality-im-e-commerce

Sumner, B. (19. Januar 2017). Augmented Creativity. Abgerufen am 2. April 2019 von You tube: https://www.youtube.com/watch?v=AJJOWemfOYI

Wikipedia. (20. März 2019). Pokémon Go. Abgerufen am 2. April 2019 von Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Pok%C3%A9mon_Go

XING Expertendialog: Chatbots und AI im digitalen Marketing. (20. März 2019). FHNW Wirtschaftswissenschaften, Basel.


Autor:
Lorenzo P. Giulini
Dipl. Wirtsch.-Ing. (TU-KL)
https://www.xing.com/profile/LorenzoP_Giulini/cv

Blogpost wurde erstellt
im Rahmen vom CAS E-Commerce und Online-Marketing an der FHNW

Dozenten in diesem sehr praxisorientierten Lehrgang sind:
Martina Dalla Vecchia (FHNW, Programmleitung)
Cyrill Gross, Mayoris AG
Jörg Eugster, NetBusiness Consulting AG
Lukas Fässler, FSDZ-Rechtsanwälte & Notariat AG
Luzia Hafen, Stimmt AG
Thomas Lang, Carpathia AG
Markus Peter, PostLogistics
Tobias Scholz, Dept Digital Marketing AG
Lucia Yapi, Yapi Web GmbH

Beim nächsten CAS live dabei sein?
Hier der Link zur Ausschreibung:
CAS E-Commerce und Online-Marketing

FAQ zum
CAS E-Commerce & Online-Marketing:

  • Starttermin ist jeweils im Frühjahr.
  • 7 Minuten zu Fuss vom Bahnhof SBB
  • 100% berufsbegleitend.
  • Dozierende sind Experten aus der Praxis
  • Hoher Praxisbezug
  • Inkl. Zertifizierung im Bereich rechtskonformer Webshop
  • Erarbeitung eines Online-Marketing und E-Commerce-Konzeptes (Vorlage/Beispiel)
  • Persönliche Begleitung durch Martina Dalla Vecchia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...