5 Möglichkeiten im E-Commerce Vertrauen bei potenziellen Käufern aufzubauen

Back-to-School: Aus dem Klassenzimmer des CAS Webtrends, Automation und Crossmedia Management. Ein Teil des 15-tägigen Lehrgangs ist es, einen Blogpost aufzubereiten. Autor: Fidel Estrada

In Online-Umgebungen fehlt es in der Regel am nötigen zwischenmenschlichen Kontakt, um das Vertrauen aufzubauen, das zum unmittelbaren Kauf anregt. Darüber hinaus kann das wettbewerbsintensive E-Commerce-Umfeld die Kunden schon beim ersten Anzeichen von Misstrauen dazu verleiten, anderswo einzukaufen. Andererseits können Unternehmen, die sich als vertrauenswürdig erweisen, das Kaufverhalten eines Online-Käufers leichter beeinflussen und sogar einen Zuwachs an Kunden verzeichnen.

Im Grunde genommen läuft es darauf hinaus, dass der Aufbau von Vertrauen der wichtigste Faktor beim Online-Kauf ist. Je höher das Vertrauen eines Online-Käufers und je geringer das wahrgenommene Risiko der Website, desto grösser die Kaufwahrscheinlichkeit.

Hier sind 5 Lösungen, die man im Online-Shop anwenden kann.

Wie man Vertrauen bei seinem Publikum schafft:

  1. Kreiere eine emotionale Verbindung mit den Käufern.
  2. Stelle eine Live-Chat-Option zur Verfügung.
  3. Nutze deine guten (und schlechten)
  4. Mach Video-Content
  5. Fokussiere dich auf die konsequente Produktion von

1. Kreiere eine emotionale Verbindung mit den Käufern

Erinnere dich an Sympathie und Transparenz, die im Online-Einkaufserlebnis einen grossen Beitrag leisten. Je mehr sie sich mit deiner Marke verbunden fühlen, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie kaufen.

Beginne, indem du deine Worte benutzt. Konzentriere dich darauf, Produktbeschreibungen, Seiteninhalte und den Gesamtton deiner Website so verständlich wie möglich zu gestalten. Als gängige Faustregel gilt, dass du versuchen solltest, in der Art und Weise zu schreiben, wie du mit einem Bekannten sprechen würdest.

Sei ein offenes Buch auf deiner E-Commerce-Website. Es ist notwendig, verwundbar genug zu sein, um über die Herausforderungen zu sprechen.

2. Stelle eine Live-Chat-Option zur Verfügung

Eine wichtige Strategie ist es, deinen Online-Shop mit Live-Chat-Funktionen aufzurüsten. Auf diese Weise kannst du verschiedene Antworten in Echtzeit bereitstellen. Somit startet die Beziehung mit einem Erstkäufer auf dem richtigen Fuss und ermöglicht es dir, ihn bei der Entscheidungsfindung fortlaufend zu unterstützen. Live-Chat generiert eine hohe Kundenzufriedenheit.

Eine weitere Möglichkeit ist die übersichtliche Anzeige deiner Kontaktinformationen. Dazu gehören eine physische Adresse, eine Telefonnummer und bevorzugte Online- Kommunikationskanäle wie ein Socia-Media-Konto. Die Erstellung umfangreicher FAQs ist unerlässlich, um das Vertrauen der Kunden aufzubauen.

Egal welchen Weg du einschlägst, Fragen während des Einkaufsprozesses zu beantworten und Zweifel auszuräumen, könnten den Käufer näher an eine Kaufentscheidung zu deinen Gunsten heranbringen.

3. Nutze deine guten (und schlechten) Bewertungen

Neun von zehn Kunden vertrauen eher auf das Wort von Menschen wie ihnen als auf das Unternehmen, das letztendlich auf ihr Geld aus ist.

Kunden sind auch geneigt, ihre Recherchen durchzuführen, bevor sie sich für einen Kauf entscheiden. Ein Grossteil der Nutzer recherchiert nach Online-Bewertungen, bevor sie Produkte einer Marke kaufen.

Wenn du ein Shop bist, der um die Steigerung seiner Bewertungen im E-Commerce kämpft, dann versuche:

  • Shop-Credits und andere Werbegeschenke für Kunden anzubieten, die dir eine Bewertung
  • die Interaktion mit nützlichen Inhalten zu erhöhen
  • treue Kunden mit Rabatten und besonderen Belohnungen zu begeistern, die deine langfristigen Beziehungen fördern.
  • Marketing-Automation-Software zu nutzen, um kurz nach einem Kauf eine positive Produktbewertung
  • Bewertungen auf deinen Social-Media-Kanälen zu
  • Bewertungen freizuschalten und Funktionen direkt auf deiner Website zu prüfen.
  • einen unvergleichlichen Kundenservice zu

Mache zum Schluss nicht den Fehler, nur positive Bewertungen zu veröffentlichen, denn es ist wichtig für die Kunden zu sehen, wie du proaktiv auf Probleme reagierst. Je authentischer deine Bewertungen erscheinen, desto mehr Vertrauen kannst du aufbauen, auch wenn sie nicht 100% positiv sind.

4. Mach Video-Content

Videoinhalte sind alles andere als ein vorübergehender Trend. Erfolgreiche Marken heben es als zentralen Bestandteil ihrer gesamten Marketingstrategie hervor.

Kunden neigen eher zum Kauf eines Produkts nach Betrachten eines Erklärungsvideos, das die Funktionen beschreibt. Qualitativ hochwertige Videoinhalte führen zu positiven Eindrücken der Marke.

Denke daran, dass selbst wenn du in der Lage bist, das Vertrauen der Kunden in deine Marke zu gewinnen, du möglicherweise noch einige Zweifel am Kauf der Produkte selbst überwinden musst. Du musst doppelte Arbeit leisten um zu beweisen, dass deine Produkte einen Kauf wert sind.

Zumindest hilft ein gutes Video, deine Marke als legitim zu positionieren und hat die Fähigkeit, die schwindende Aufmerksamkeitsspanne der Social-Media-Nutzer zu bewahren.

5. Fokussiere dich auf die konsequente Produktion von Content

Die konsequente Produktion hochwertiger Inhalte kann dir helfen, dich als die erste Adresse für Suchanfragen zu positionieren, die sich auf deine Produkte oder die gesamte Branche beziehen.

Die Erstellung von Inhalten aller Art wird dir helfen, leichter von den Suchmaschinen aufgenommen zu werden, daher ist eine Diversifizierung wichtig.

Erwäge die Ausweitung deiner Marketingaktivitäten, um Vertrauen in diese Art der Contenterstellung aufzubauen:

  • Produktspezifischer Content
  • Nutzergenerierter Content
  • SEO Content
  • Storytelling
  • FAQs

Befolge diese handlungsorientierten Tipps und du wirst das Vertrauen der Kunden gewinnen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...