CAS Webtrends, Automation und Crossmedia Management: User Generated Content (UGC) im B2B – Zeit für Storytelling

Back-to-School: Aus dem Klassenzimmer des CAS Webtrends, Automation und Crossmedia Management. Ein Teil des 15-tägigen Lehrgangs ist es, einen Blogpost aufzubereiten. Autor: Wolfgang Blume


User Generated Content (UGC) im B2B – Zeit für Storytelling

Marketeers haben es schon geahnt – erzähle (d)eine Geschichte und du erreichst die Menschen. Für Unternehmen bedeutet dies, Kunden zu Fans zu machen.

Die Chance besteht im Digital Leadership.
Holen Sie die menschlichen Bedürfnisse ab. Die Grenzen zwischen B2B und B2C werden immer fliessender. In Zeiten der Digitalisierung seinen gewohnten Rahmen zu verlassen zur eigenen Story auf ungewöhnliche Weise zurückzufinden, Erlebniswelten zu schaffen und damit Kunden zu Fans werden lassen. Haben Sie eine Idee, welche Ihnen schon länger nicht mehr aus dem Kopf geht? Scheuen Sie sich nicht, eigenen Content zu erstellen und lassen Sie z. B. durch Empfehlungsmarketing Kunden Ihre Produkte weiterempfehlen.

Handeln Sie. Welche Kanäle kommen in Frage? Online- /Offline Crossmediale Kommunikation heisst auch Socialmedia in Betracht zu ziehen. Abgestimmt auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden ohne sich selbst verbiegen zu müssen.
Erkennen Sie die Möglichkeiten der Fülle der heutigen Möglichkeiten in der Kommunikation. Nutzen Sie die digitalen Möglichkeiten, um die gewohnten Strukturen Stück um Stück hinter sich zu lassen.
Welche Beziehung habe ich zu meinen Kunden? Weiss ich, wie meine Kunden ticken? Auf welche personellen Ressourcen kann ich zurückgreifen? Wo finde ich die notwendigen Informationen?

Interne Kunden
Verantwortung ist eines der Schlagwörter. Die eigenen Mitarbeiter sind oft die einflussreichsten Influencer für die eigenen Produkte. Was liegt näher, die Angestellten zum Fan der Firma werden zu lassen, für die sie arbeiten.

Allison Woodbury hat in einem Ihrem Blogbeitrag 5 einfache Grundsätze zur Erstellung von User Generated Content herausgearbeitet

1. Lassen Sie von Ihren eigenen Mitarbeitern Content erstellen.
2. Wenn Ihre internen und externen Kunden so begeistert von Ihrem Produkt sind, lassen Sie es doch gleich von Ihnen erklären.
3. Haben Sie Kunden, welche bereit sind, sich mit Ihrem Produkt in einem Video zu präsentieren?
4. Das eigene Produkt testen lassen.
5. Kennen Sie jemanden, der für Sie einen Blog als Gast-Blogger schreiben könnte?

Neues ausprobieren
Manche technische Themen sind von Natur aus sehr trocken. Ideal um Storys umzusetzen und gleichzeitig einen Mehrwert-wie im Fall von HP zum Thema Drucker Sicherheit in Netzwerken -zu erschaffen, ist ein relativ altes Tool aus dem Jahr 2005: Youtube. HP hat dies mit einer spannenden Story umgesetzt https://www.youtube.com/watch?v=Rr_y0ST1Llk. Jetzt werden Sie sagen, HP hat das entsprechende Budget und konnte die Geschichte entsprechend umsetzen. Manchmal reicht es jedoch schon, im Rahmen einer Aktion ohne entsprechende Special Effekts und mit wenig Aufwand für sein Projekt zu werben: https://www.lokalhelden.ch/kaeserei. Beim Beispiel für den Neubau der Käserei in Grengiols geht es dabei um Authentizität der Menschen der Region. Ein Video kann ohne Special Effects erstellt werden.

Herr Killer, mein Unternehmenspartner von Killer & Blume hat Ihnen in seinem Blog eine Anleitung zur Erstellung eines Youtube-Beitrags bereitgestellt.


Blogpost aus dem CAS Webtrend, Automation und Crossmedia Management
powered by Wolfgang Blume

Beim nächsten CAS live dabei sein?
Hier der Link zur Ausschreibung CAS Webtrend, Automation und Crossmedia Management

Persönliche Beratung zum Lehrgang gewünscht?
Einfach Prof. Martina Dalla Vecchia ein E-Mail schreiben und einen Termin vorschlagen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...