Herbstprogramm Weiterbildungen am IWI

Möchten Sie sich weiterbilden? Fehlen Ihnen noch spezifische Kenntnisse im CV? Hier stellen wir Ihnen unsere spannenden Weiterblidungsangebote für dieses Jahr vor!

13.09.2018 CAS Business Requirements Engineering von Achim Dannecker

Gerade im Umfeld von Softwareprodukten und IT-Systemen gewinnt Business Requirements Engineering immer mehr an Bedeutung. Zunehmend setzt sich die Erkenntnis durch, dass die effiziente Erhebung, gezielte Spezifikation und systematische Verwaltung von Anforderungen speziell im Umfeld von Softwareprodukten und IT-Systemen ein wichtiger, vielleicht sogar der wichtigste Erfolgsfaktor geworden sind.
Zur Anmeldung

26.09.2018 CAS Webtrends, Automation & Crossmedia Management von Prof. Martina Dalla Vecchia

Marketing Automation, Mobile und Apps für Multi-Channel-Kampagnen clever konzipieren!

Die Medienvielfalt hat stark zugenommen. Durch Online- und Social Media gewinnt das Multi-Channelling in der Kampagnengestaltung stark an Bedeutung. Die veränderte Mediennutzung und die digitale Produktionsweise erweisen sich mittlerweile als so tiefgreifend, dass eine neue Denkweise in der Gestaltung des Produktionsprozesses bis hin zum Output-Management erforderlich ist. Marketing Automation hat sich als neuer Ansatz etabliert, um Realtime-Anforderungen und hoch performanten Prozessen zu entsprechen.
Zur Anmeldung

03.10.2018 Seminar Grundlagen der Blockchaintechnologie von. Prof. Dr. Walter Dettling

Fit für die digitale Zukunft im Unternehmen: Strategien, Konzepte & Trend

Das Thema Blockchain gewinnt immer mehr Raum in der öffentlichen Diskussion und bei strategischen Überlegungen in Unternehmen. An vorderster Front stehen dabei Kryptowährungen wie Bitcoin, welche im Zusammenhang mit Banken, Regulierungen und Spekulation viele Fragen aufwerfen. Weniger spektakulär, aber noch schwieriger zu verstehen, sind sogenannte Smart Contracts, die versprechen die gesamte Wertschöpfung in nahezu allen Branchen nachhaltig zu verändern. Die rasante Ausbreitung von Kryptowährungen sowie unzähliger Blockchain basierter Projekte und Anwendungen macht es nicht nur für Laien sehr schwierig, das Themenfeld Blockchain zu verstehen und zu beurteilen.

In der Seminarreihe “Digitale Geschäftsmodelle mit Blockchaintechnologie” wollen wir deshalb verschiedene Themenfelder getrennt und gründlich thematisieren. Die Erfahrung zeigt, dass es sinnvoll ist, dieses Thema aus verschiedenen Blickwinkeln anzugehen. Das Grundverständnis über die Funktionsweise einer Blockchain bildet dabei die Grundlage, ohne die eine Diskussion über verschiedene Anwendungsfelder nicht möglich ist.
Zur Anmeldung

26.10.2018 CAS Geschäftsprozess-Management von Prof. Dr. Barbara Thönssen

Der Kurs vermittelt, wie unternehmensinterne und unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse identifiziert, analysiert, optimiert und an neue Gegebenheiten angepasst werden können.

Qualitätsmanagement und Geschäftsprozess-Management sind heute wichtige Themen für jedes Unternehmen. Durch Supply-Chain-Management, Unternehmenszusammenschlüsse und -übernahmen sowie Outsourcing rücken verstärkt auch unternehmensübergreifende Abläufe in den Blickpunkt.

Um für die raschen Veränderungen des Informationszeitalters gewappnet zu sein, braucht es im Unternehmen Personen, die mit der (Um-)Gestaltung von Aufbau- und Ablauforganisation, mit der Modellierung und Überarbeitung von Prozessen, der Bereitstellung von geschäftsrelevanten Informationen und mit der IT-Unterstützung der Prozessbearbeitung vertraut sind.
Zur Anmeldung

29.11.2018 Praxisseminar Datenschutzverordnung DSGVO (Data Privacy) von Prof. Martina Dalla Vecchia

Die neue EU-DSGVO kennen lernen, beurteilen und effizient umsetzen

Seit dem 25. Mai 2018 ist die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) direkt anwendbar und muss bis zu diesem Termin von Unternehmen umgesetzt werden. Auch die Schweiz passt in der Folge den Datenschutz an – analoge Regelungen also auch für die Schweiz. Für kleine und mittlere Unternehmen können die neuen Vorschriften erst mal Kopfzerbrechen bedeuten. «Was muss den wirklich umgesetzt werden?», «Welche Prozesse müssen veranlasst werden?», «Wer ist für was letztlich verantwortlich? » und «Wie sieht ein DSGVO-konformes Datenschutzmanagement letztendlich aus?».

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung erfordert auch von vielen Schweizer Unternehmen, die im EU-Binnenmarkt aktiv sind, ihre Datenschutzpraxis zu überprüfen und das Datenschutzmanagement nach den Vorgaben der DSGVO anzupassen und/oder weiterzuentwickeln. Es gibt keine Musterlösung, da jedes Unternehmen sein eigenes Geschäftsmodell mit jeweils unterschiedlichen Prozessen und Datenverarbeitungsvorgängen durchführt.
Zur Anmeldung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...