«Digitale Technologie ist heute Produkt und Geschäftsmodell zugleich»

Erfahren Sie mehr über die Inhalte der Vorträge des Cloud Use Cases Days vom 14. März 2018! In regelmässigen Abständen stellen wir Ihnen die Keynotespeaker und die Referenten der Expertenvorträge in Kurzinterviews vor.

Christian Hoffmeister ist CEO des dci-Institute und gehört zu den erfolgreichsten Autoren zum Thema der digitalen Strategie- und Geschäftsmodell-Entwicklung. Zu seinen Publikationen zählen zahlreiche Studien, Bücher und Fachartikel. Das Buch „Digital Business Modelling“ gehörte 2016 zu den bestverkauften Wirtschaftsfachbüchern.

Am Cloud Use Cases Day 2018 hält er einen Vortrag zum Thema “Produkt-Plattform-Cloud. Digitale Geschäftsmodelle und die soft(war)e Transformation von Unternehmen”.

  1. Herr Hoffmeister, Sie sprechen am Cloud Use Cases Day über digitale Geschäftsmodelle und die soft(war)e Transformation von Unternehmen. Welche Relevanz hat dieses Thema innerhalb der Themen des Cloud Use Cases Days?
    Ich erlebe in Beratungsprojekten sehr häufig, dass Technologie immer noch als Enabler für die Entwicklung von Produkten und Geschäftsmodellen steht und nicht erkannt wird, dass digitale Technologie heute das Produkt und das Geschäftsmodell zugleich darstellt. So wird auch der Begriff Cloud eher als ein technischer Begriff gesehen, und weniger als das eigentliche Basiskonzept erfolgreicher digitaler Geschäftsmodelle. Sieht man sich Spotify, Amazon kindle, Facebook, Apple oder Adobe an, so ist die Cloud das eigentliche Erfolgskriterium dieser Unternehmen. Die Herausforderung besteht aber darin (und das kann man bei Apple und Adobe besonders gut erkennen), dass die Transformation von produktorientierten Geschäftsmodellen zu plattform- und dann cloudbasierten Geschäftsmodellen lange dauert und nur Stück für Stück erfolgen kann. Insofern sehe ich die Relevanz des Themas genau in dieser Herausforderung begründet. Der Business-Aspekt sollte nicht vom technischen Aspekt getrennt werden. Cloud als digitale Technologie ist heute Geschäftsmodell.
  2. Für wen ist Ihr Vortrag interessant und warum?
    Besonders für diejenigen, die bisher stärker einen technischen Blick auf das Thema werfen und Cloud mehr als einen Speicher von Daten im Internet sehen als das zentrale Geschäftsmodell. Und auch für alle, die sich für die Transformation von traditionellen Geschäftsmodellen zu digitalen Geschäftsmodellen interessieren. Dabei verwende ich aber einen sehr weitgefassten Definitionsansatz der Cloud. Das heisst, wer einen sehr technischen und engen Blick auf das Thema hat, bekommt sicher neue Impulse!
  3. «Jedes Unternehmen der Zukunft ist auch ein Softwareunternehmen», so heisst es immer öfter. Betrifft dies nur die Unternehmen, welche digitale Geschäftsmodelle anbieten und welche Rolle spielt die Cloud in so einer Welt?
    Wie ich schon sagte, ist für mich Cloud das zentrale Thema bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle und beides ist untrennbar miteinander verbunden. Für mich ist übrigens gerade die Schweizer Uhrenindustrie ein schönes Beispiel dafür, dass dieser Mindswitch noch nicht erfolgt ist. Hier stehen die alten Paradigmen wie „Schweizer Uhrmacherkunst“ und „innovative Uhren Swiss Made“ im Mittelpunkt. Ein cloudbasierter Ansatz lässt sich meiner Analyse nach noch nicht erkennen. Aber gerade dieser wäre meines Erachtens zentral, um die Herausforderungen der Zukunft meistern zu können.
  4. Gibt es sonst noch etwas, das Sie Ihrem Vortrag vorausschicken möchten?Eigentlich nicht, außer dass ich mich sehr freue, an diesem spannenden Tag einen aktiven Teil beisteuern zu dürfen. Ich bin schon sehr gespannt darauf.

Zur Person
Christian Hoffmeister gründete 2006 die Bulletproof Media GmbH. Daraus ging die DCI Institute GmbH hervor, wo er als geschäftsführender Gesellschafter fungiert. Er gehört zu den erfolgreichsten Autoren zum Thema der digitalen Strategie- und Geschäftsmodell-Entwicklung. Zu seinen Publikationen zählen zahlreiche Studien, Bücher und Fachartikel, die unter anderem vom Harvard Business Manager und von Getabstract empfohlen wurden. Das Buch „Digital Business Modelling“ gehörte 2016 zu den bestverkauften Wirtschaftsfachbüchern. Zu den Kunden, die er im Bereich Geschäftsmodellentwicklung und Strategie beraten und in den Themen der digitalen Geschäftsmodellierung geschult hat, gehören u.a. Deutsche Telekom, Axel Springer, Vemag Medien, Weka Medien, Krone, Kerkhoff Consulting sowie 1&1 Telekom oder die deutschen Genossenschaftsbanken. Außerdem ist er an mehreren Hochschulen als Dozent für Medienökonomie und Digital Business tätig. Unter anderem an der Hochschule Fresenius..

Die übrigen Interviews sowie Informationen zum Event und zur Anmeldung → Cloud Use Cases Day 2018

Interview von Kathrin Hubli

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.