Online-Marketing-Strategien im digitalen Zeitalter

Live aus dem Klassenzimmer vom CAS E-Commerce & Online-Marketing

CAS eCcommerce und Online-Marketing. Digitale Transformation live in der FHNW mit Samsung Gear FHNW

CAS eCcommerce und Online-Marketing: Digitale Transformation live in der FHNW mit Samsung Gear

Auf  digitalem Tauchgang

So finden wir uns alle in Basel: Marketers, Techies, Product- & Account-Manager und viele mehr. Alle mit dem Ziel, in den Ozean, auf dem wir bisher immer bloss gesurft sind, einzutauchen und zu entdecken, was sich unter der Oberfläche befindet. Nachdem wir uns am Tag 1 kennengelernt, Projekte für unsere Arbeiten und Teams gebildet haben, führte uns Jörg Eugster in die Internet Strategien, das Online Marketing und dessen Entstehungsgeschichte ein. Er stellte uns aber auch die neusten Trends und Entwicklungen (siehe Bild unten) von der Internet World in München vor. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Jörg für die gelungene Einführung!

CAS eCommerce & Online-Marketing: Digitale Transformation basiert auf neuen Technologien und den kreativen Ideen

CAS eCommerce & Online-Marketing: Digitale Transformation basiert auf neuen Technologien und den kreativen Ideen

Die zentrale Erkenntnis für eine erfolgreiche Internet Strategie lautet: Die richtigen Dinge zu tun ist viel wichtiger als die Dinge richtig zu tun! Sprich, eine Idee die berndeutsch gesagt «verhäbt» und intuitiv umgesetzt wird, führt viel eher zum Erfolg als eine mutlose Idee, die mit aufwändiger Systematik und Analysen zum Erfolg konzeptioniert werden will.

Tag 2: Alle sind richtig scharf auf die Onlinewelt, die sich vor uns eröffnet. Wir fragen uns, wie viel Zeit noch bleibt, bis uns eine Robot-Invasion und die Weltherrschaft der Social-Media vereinnahmen werden. Doch wir verabschieden uns von den apokalyptischen Zukunftstheorien, um uns dem Dailybusiness des Onlinemarketings zu widmen. Einige Erkenntnisse und Learnings aus dem heutigen Tag:

  • ROPO-Effect: Research online, purchase offline. Aber gerade auch das Gegenteil verändert den Markt grundlegend. Unsere Zielgruppen lassen sich im stationären Detailhandel beraten, um dann das günstigste Angebot im Web zu nutzen. Hier müssen wir neue, kreative und unkonventionelle Wege gehen.
  • Wir lernen, was sich hinter den häufig zitierten KPIs wie «Visits», «Unique Users», «Hits», «Page Impressions», «Use Time», «Absprungrate» usw. wirklich verbirgt. Statistiken zu Schweizer Webseiten findet man unter netreport.net-metrix.ch – Und hier noch ein Tipp vom Profi: Wer seine eigenen Google-Positionierungen überprüfen will, soll dies unbedingt im privat/inkognito Modus tun.
  • In den Pausen beschäftigen wir uns mit dem Samsung Gear und lernen die spielerische Seite der digitalen Revolution kennen. (Bild oben)
  • Jörg führt uns in erfolgreiche Online-Business-Modelle ein: E-Commerce, E-Procurement, E-Fullfilment, Kombinationen daraus, Virtual Communities, Affiliate Marketing, Cloud-Computing usw.
  • Mit dem Business Model Canvas lernen wir ein einfaches aber effektives Tool kennen, um ein Geschäftsmodell zu strukturieren und zu beschreiben. Die Business-Model-Canvas-Methode eignet sich gut, um den Ist-Zustand festzuhalten, und ebenso dazu, ein zukünftiges Geschäftsmodell zu erarbeiten.
  • Disruptive Technologies: Eine disruptive Technologie ist eine Innovation, die eine bestehende Technologie, ein bestehendes Produkt oder eine bestehende Dienstleistung möglicherweise vollständig verdrängt. Wie etwa MP3 die Compact Disc abgelöst und den Musik-Markt auf den Kopf gestellt hat. Werden innovative Start-ups den Finanzmarkt umwälzen? Mit der Blockchain können das Führen von Konti und das gegenseitige Clearing entfallen; sie macht es also überflüssig, einer zentralen Autorität (Banken, gell Jörg ;-)) zu vertrauen. Zwar brauchen wir so etwas wie Banking. Sind dazu aber Banken nötig? Wir werden’s sehen…
  • Nach einer praktischen Session in unseren Arbeitsgruppen widmen wir uns zum Schluss wieder der Zukunftsmusik, den Technologietrends, die das Marketing nachhaltig verändern werden. NFC (Near Field Communication), RFI (Radio Frequency Identification) und Augmented Reality, also das Vereinen von echter und virtueller Realität, eröffnen völlig neue Möglichkeiten. Hier ein paar Eindrücke dazu.
    1. IKEA’s Augmented Reality App
    2. The Future of Grocery Shopping with Glass

Zum Schluss bleibt mir der Dank an Gruppe und Dozenten für einen spannenden Einstieg in den CAS.

Autor dieses Beitrags aus dem Klassenzimmer ist Pascal Lenoir

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...