Jahrestagung 2015 des Arbeitskreises KRIBIBI

Vom 6. bis zum 7. November 2015 findet in Wien die Jahrestagung des Arbeitskreises kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare im Karl-Renner-Institut (KRIBIBI) statt. Der Titel ist “Informationsethik – za’wos brauch’ma des?”. Man will einerseits der Frage nachgehen, “ob Bibliotheksethik nicht eine Selbstverständlichkeit sein muss”, und andererseits herausfinden, “ob es explizit progressive bibliotheksethische Entwürfe gibt und wie sich diese unter Umständen von Mainstream-Ethiken unterscheiden” (Website KRIBIBI). Ein Workshop biete die Möglichkeit, konkrete Problemfelder bibliothekarisch-ethischen Vorgehens zu untersuchen und zu diskutieren. Den Auftakt macht am Freitagabend der Vortrag von Oliver Bendel mit dem Titel “Von der ‘Bibliothek’ zum ‘Cyborg’ und zurück: Ein Spaziergang durch die Begriffswelt der Informationsethik”. Am darauffolgenden Morgen referiert Hermann Rösch zum Thema “Ethik in der Bibliothek – eine Selbstverständlichkeit?” Weitere Informationen über www.kribibi.at.

Quelle: informationsethik.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...