Trivadis lanciert Wettbewerb zur Nachwuchsförderung

Anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums eröffnete die IT-Dienstleisterin Trivadis einen Fonds zur Nachwuchsförderung. In Kooperation mit der Hochschule für Wirtschaft FHNW unterstützt der Trivadis-20-K-Contest innovative Projekte – darunter auch Bachelor- und Masterarbeiten von Studierenden.  Am 11. September findet die Prämierung statt.

Der Wettbewerb hat folgende Ziele:

  • Innovationsförderung: Entwicklung von neuen und kreativen Lösungen
  • Förderung von Nachwuchstalenten
  • Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis

Projekte einreichen koSiegerpokalnnten sowohl Mitarbeitende des Unternehmens als auch Studierende der Hochschule für Wirtschaft FHNW. Für die Umsetzung stellten Trivadis und ihre Partner einen Betrag von CHF 20’000.- sowie fachliche Unterstützung zur Verfügung. Den Projektteams wurden je ein Berater des Unternehmens sowie ein “Götti” der Hochschule für Wirtschaft FHNW zur Seite gestellt.

Big Data macht’s möglich
Eingereicht wurden 12 Projekte. Aus diesen hat die Jury, bestehend aus Meinrad Weiss, Sven Vetter, Urban Lankes (alle Trivadis) und Stephan Jüngling (Hochschule für Wirtschaft FHNW), drei Projekte für die Endrunde nominiert.

Darunter befindet sich ein Projekt mit dem Titel “FHNW Identity Resolution”,  für das der Master-Student Michael Studer verantwortlich zeichnet. Ziel dieses Projekts ist es, eine optimale Lösung zu finden, um Unternehmensdaten zeitnah mit Daten aus einem sozialen Netzwerk abgleichen zu können. Big Data macht’s möglich. So können unter anderem Betrugsfälle verhindert werden.

Vollständige Medienmitteilung (PDF)

Weitere Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie hier

Kontakt: Dr. Stephan Jüngling, stephan.juengling@fhnw.ch, T +41 61 279 18 55.

Foto: Rainer Sturm  / pixelio

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...