E-Commerce-Report Schweiz 2014: Expedition zum vernetzten Kunden

Schweizer Anbieter wollen vom wachsenden Internethandel noch mehr profitieren. Ob stationär oder online, ob Händler oder Hersteller: Die Konzepte werden verfeinert und die Abläufe professionalisiert. Multichannel ist auch für ursprünglich reine Onlineanbieter ein Thema. Mobile Fitness wird von allen verlangt. Die Konkurrenz entwickelt sich schnell, ausländische Anbieter entwickeln eine enorme Kraft. Der aktuelle E-Commerce-Report Schweiz zeigt: Es gilt, eine Position zu finden, bevor der Markt gänzlich neu verteilt ist.

Kunden denken nicht in Kanälen
Kunden nutzen die Services eines Anbieters, wo immer er diese bereitstellt. Cross-Channel-Services sind Hoffnungsträger und Speerspitze in der Serviceoffensive.

Überlegene ausländische Anbieter
Expansive ausländische Onlineanbieter haben ein enorm hohes Leistungsniveau entwickelt. Betroffene Schweizer Anbieter haben Mühe, mitzuhalten.

Wettbewerbsfeld Logistik
Ein regelrechtes Wettrüsten findet auf der Ebene der E-Commerce-Logistik statt. Next Day Delivery ist das Ziel, auf das die Mehrheit hinarbeitet.

Onlinehandel wächst weiter
Konsumenten werden auch in den kommenden Jahren von einem wachsenden Angebot und mehr Services profitieren können.

Weitere Themen im E-Commerce-Report Schweiz 2014:

  • Ausdifferenzierung von Lösungen für Mobile
  • Rentabilität und die Suche nach Skalierungsmöglichkeiten
  • Aktivitätsschwerpunkte im Jahr 2014
  • Bedeutung von Google
  • Entwicklung elektronischer Marktplätze

Die Studie ist ab Mitte Juni kostenlos hier verfügbar. Sie kann bereits jetzt bestellt werden.

Der E-Commerce-Report untersucht seit 2009 jährlich Stellenwert, Wandel und Trends des Schweizer E-Commerce – als einzige Schweizer Studie aus Sicht der Anbieter. Befragt wurden 34 Onlineanbieter von Konsumgütern und Dienstleistungen mit Sitz in der Schweiz. Zusammen repräsentieren sie ein E-Commerce-Volumen von über 4 Mrd. CHF. Realisiert wird die Studie vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Hochschule für Wirtschaft FHNW im Auftrag von Datatrans, dem führenden Schweizer Spezialisten für Internetzahlungen.

Weitere Infos unter sowie eine Medienmitteilung mit Grafiken finden Sie hier.
Liste der Studienteilnehmer.

Kontakte:
Prof. Ralf Wölfle, Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW
Leiter Kompetenzschwerpunkt E-Business
061 279 17 55, ralf.woelfle@fhnw.ch

Urs Kisling, Datatrans AG
044 256 81 91 urs.kisling@datatrans.ch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...