Rookie of the Month: Michael Stauffer

Am IWI seit:
15. September 2012 (wissenschaftlicher Assistent im Kompetenzschwerpunkt Systems Engineering; seit Februar 2012 als studentische Hilfskraft am IWI tätig)

Arbeits-/Forschungsschwerpunkte:
Seit dem sechsten Semester meines Bachelorstudiums wirke ich an einem KTI-Projekt mit der Basler Softwareschmiede Canoo mit. Mein Beitrag zum Projekt besteht in der Weiterentwicklung der Benutzeroberfläche sowie in Fragestellungen der Usability.

Bisherige Studier- und Arbeitsstationen?
Bevor ich im Herbst 2009 den Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik in Angriff nahm, konnte ich während meiner Ausbildung als Elektroniker bei Ascom Network Testing meine Erfahrung in der hardwarenahen und objektorientierten Programmierung vertiefen. Aktuell drücke ich neben meiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent im berufsbegleitenden Master of Science (Business Information Systems) die Schulbank.

Wenn Du nicht Wirtschaftsinformatiker wärst, wärst Du:
Als leidenschaftlicher Konzertbesucher könnte ich mir gut vorstellen, als Tontechniker, Veranstalter oder gar Clubbesitzer tätig zu sein 😉

Nenne bitte drei Deiner Eigenschaften.
Zielstrebig, kommunikativ und reisefreudig.

Was isst Du gerne?
Sowohl die Schärfe der asiatischen Küche als auch die Pastawelt der italienischen Küche haben es mir angetan.

Wer beeindruckt Dich?
Visionäre mit nicht alltagstauglichen Ideen.

Wo surfst Du am liebsten?
An den schier endlosen Stränden von Byron Bay in New South Wales (AU). Aber mal abgesehen von meinen nicht vorhandenen Surfkenntnissen bin ich oft auf theverge.com oder heise.de anzutreffen.

Was tust Du, wenn Du beim Arbeiten vor lauter Bildschirm die Buchstaben nicht mehr siehst?
Wenn auch ein Kaffee keine Wunder mehr vollbringen kann, suche ich mir meinen Ausgleich beim Sport, Reisen oder auch beim Treffen mit Freunden.

Am IWI möchtest Du…?
Praxiserfahrung im Bereich der Softwareentwicklung sammeln sowie meine Inputs in unser Team einbringen und diese umsetzen können.

Mit fünfzig Jahren möchtest Du …
Zurückschauen können, ohne dabei denken zu müssen, etwas verpasst zu haben. Es ist nicht nur wichtig, Träume zu haben, sondern auch, sie zu leben. Gerne würde ich deshalb für einige Zeit im Ausland arbeiten, sei es in einer Metropole Skandinaviens oder in New York.

Herzlich willkommen am IWI, Michael!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...