StartupCamp Switzerland 2012

Logo StartupCamp 2012

Zum vierten Mal trafen sich am 18. Februar rund 170 Jungunternehmerinnen und -unternehmer, Business Angels und viele weitere Interessierte zum StartupCamp Switzerland 2012 in Basel.

Das StartupCamp Switzerland ist eine Unkonferenz, es nutzt das Prinzip des BarCamp, d.h. es gibt kein Programm, dafür aber 20 Slots à 45 Minuten. Für diese Slots können sich nun die Teilnehmenden «bewerben». Um einen Slot zu erhalten, müssen sich die Teilnehmenden einreihen und dem Plenum vorstellen, was sie in den 45 Minuten präsentieren oder diskutieren wollen. Nur wenn sich im Plenum jemand für das Thema interessiert, wird ein Slot vergeben.

Zeitslots StartupCamp Switzerland 2012

Gut besucht wurden vor allem die Sessions der Business Angels und anderen Förderern: Jean-Pierre Vuilleumier präsentierte die CTI-Förderinstrumente, Michael Bornhäuser die Initiative innovation network Switzerland, Silvio Krauss von der Startup Academy stellte coworkingbasel.ch vor. Aber auch bereits etablierte Startups wie DeinDeal wollen mit ihrem E-Incubator weitere Startups fördern. Ganze zehn Stück sollen es bis 2015 sein! Auf besondere Weise will der Verein Opendata die Innovation und so auch Startups in der Schweiz fördern: Verwaltungen sollen ihre nicht schützenswerten Daten frei und kostenlos zugänglich machen. Beispiele, was daraus werden kann, finden sich im Wiki von make.opendata.

Weitere spannende Präsentationen kamen z.B. von: Shigs Amemiya von imusician digital. Er thematisierte die Online-Monetisierung von Musik; Markus Maurer referierte über Social-Media-Strategien; Patrick Stähler stellte seinem Plenum die Frage «Why should your business exist?»; Samuel Raymann zeigte die witzigen Küchenbretter von bitboard.ch.

Neben den Sessions wurde viel Networking betrieben. In den Hallen des Peter Merian Hauses wurde eifrig diskutiert und wurden Netze geknüpft. Ab 17 Uhr bis spät in die Nacht wurden am Apéro in der «Alten Post» beim Bahnhof SBB Ideen ausgetauscht und Projekte angedacht.

Aus Sicht des Organisationsteams (Dania Gerhardt, Carola Ettenreich, Ansgar Wollnik, Matthias Sala, Patrick Liechti und Michael Quade) und der Sponsoren war die vierte Ausgabe wieder ein voller Erfolg. Siddhartha Arora von IBM sagte: «Es gibt nur zwei sehr gute Events für Startups in der Schweiz, das StartupCamp Switzerland ist einer davon».

Ein paar Bilder zum StartupCamp 2012.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...