Sicherheitsrisiken von QR-Codes

Seit ein paar Jahren nimmt die Verwendung von 2D-Codes in den deutschsprachigen Ländern stark zu. Man sieht DataMatrix-Codes als Briefmarken, auf Bahntickets, auf Steuererklärungen, QR-Codes in Anzeigen, auf Plakaten und auf T-Shirts. Nach und nach rückt es in das Bewusstsein der Anbieter, der Unternehmen und der Benutzer, dass damit Sicherheitsrisiken verbunden sein können.

In dem Beitrag “Sicherheitsrisiken von QR-Codes” von Oliver Bendel werden Fakten zusammengetragen und Überlegungen angestellt. Das Fazit ist: “Wir sollten, was die Sicherheit angeht, entspannt bleiben und zugleich aufmerksam sein. 2D-Codes wie QR-Codes sind eine faszinierende und sich auch bei uns rasch etablierende Technologie mit enormen Chancen und riesigem Potenzial. Man kann mit Trägern und Substanzen experimentieren und sich, weitab von der üblichen Blackbox, in kreativer Weise betätigen. Mit den 3D-Codes werden weitere Anwendungen möglich, mit denen man gewisse Sicherheitsrisiken eliminieren kann, mit denen aber auch neue entstehen. … Es lohnt sich auf jeden Fall sowohl für die Anbieter und Unternehmen als auch die Benutzer, sich einen Überblick über mögliche Chancen und Risiken zu verschaffen.” Der Beitrag ist hier abrufbar.

Hier noch der QR-Code-Stempel des Verfassers. Er wurde vor fast drei Jahren angefertigt. Und er funktioniert.

Stempel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha loading...